Mittwoch , 21. Oktober 2020
Bei einem Brand in Schleswig-Holstein sind 400 Schweine gestorben.

Brand in Schweinestall – 400 Tiere im Feuer verendet

In einem Schweinestall in Schleswig-Holstein ist am Samstag ein Feuer ausgebrochen. Etwa 400 Tiere sind dabei verendet, 100 konnten noch rechtzeitig gerettet werden. Menschen wurden nicht verletzt.

Quarnek. Bei einem Feuer in einem Schweinestall in Schleswig-Holstein sind etwa 400 Schweine verendet. Der Brand auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebs bei Quarnek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ereignete sich am Samstag aus zunächst unbekannter Ursache, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 100 Schweine konnten laut Feuerwehr noch rechtzeitig gerettet werden. Menschen wurden bei dem Brand nicht verletzt.

Einem Feuerwehrsprecher zufolge war das Feuer in einem angrenzenden Werkstattbereich ausgebrochen und hatte dann auf den Stall übergegriffen. Insgesamt waren um die 150 Einsatzkräfte etwa neun Stunden vor Ort im Einsatz. Weil im Dach des Stalls Asbest verbaut war, entwickelte sich starker Qualm, der kilometerweit sichtbar war. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen zu schließen sowie Belüftungsanlagen auszuschalten. Um die Tierkadaver bergen zu können, musste das durch das Feuer stark beschädigte Gebäude abgerissen werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens war laut Polizei zunächst noch unklar. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

RND/dpa