Donnerstag , 1. Oktober 2020
Ein elf Monate altes Mädchen wurde im US-Bundesstaat Virginia in einem überhitzten Auto allein gelassen und starb (Archivbild).

Tragödie in den USA: Baby in Sommerhitze in Wagen zurückgelassen – tot

Ein elf Monate altes Baby im US-Bundesstaat Virginia ist gestorben. Zuvor war es unbeaufsichtigt über einen längeren Zeitraum in einem überhitzen Auto zurückgelassen worden. Polizisten hatten das kleine Mädchen am Freitag leblos vorgefunden.

Springfield. Tragischer Vorfall im US-Staat Virginia: Ein über längere Zeit von seinem Vater in einem Wagen zurückgelassenes Baby ist gestorben. Polizisten hätten das elf Monate alte Mädchen am Freitag nach einem Notruf leblos vorgefunden, teilte die Polizei im Bezirk Fairfax am Samstag mit. Vorläufige Ermittlungen ergaben, dass der Vater seine Kleine vor seinem Haus auf den Rücksitz eines Geländewagens legte und sie “unbeabsichtigt” zurückließ, während er mit einem anderen Fahrzeug Besorgungen macht.

Temperaturen kletterten auf bis zu 32 Grad

In der Gegend kletterten die Temperaturen an jenem Tag laut dem nationalen Wetterdienst auf bis zu 32 Grad.

Nach seiner Rückkehr fuhr der Vater mit dem Geländewagen zu einer Kita, um ein anderes Kind abzuholen, als er bemerkte, dass das Baby noch immer auf dem Rücksitz war. Ermittler hätten sich über den Fall mit der Staatsanwaltschaft beraten, hieß es. Ein Strafverfahren gegen den Vater werde es wohl nicht geben.

RND/AP