Donnerstag , 22. Oktober 2020
In Florida darf wegen einer neuen Corona-Welle kein Alkohol mehr in Bars ausgeschenkt werden. (Symbolbild) Quelle: Carsten Koall/dpa

Knapp 9000 Corona-Infektionen in 24 Stunden: Florida verbietet Alkoholverkauf in Bars

In Florida ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder rasant angestiegen. Die Schuld dafür wird unter anderem jungen Barbesuchern gegeben, die sich nicht an Abstandsregeln halten würden. Deshalb darf in dem US-Bundesstaat in Kneipen nun kein Alkohol mehr ausgeschenkt werden.

Fort Lauderdale. Kein Alkohol wegen Corona – angesichts rasant steigender Infektionszahlen darf in den Bars des US-Staates Florida vorläufig kein Alkohol mehr getrunken werden. Die zuständige Behörde verkündete ihr Verbot am Freitag kurz nachdem das örtliche Gesundheitsministerium knapp 9000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden bekannt gegeben hatte. Am Mittwoch waren es noch 5500 gewesen und schon das war ein Rekord.

Seit vergangenen Samstag hat Florida mehr als 24.000 Neuinfektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 gemeldet, das ist mehr als ein Viertel der seit 1. März in dem US-Staat insgesamt festgestellten 111.724 Ansteckungen. 3327 Infizierte sind gestorben.

Barbesuchern wird Schuld an neuer Infektionswelle gegeben

Behörden bringen die jüngste Infektionswelle mit jungen Erwachsenen in Verbindung, die sich seit Wiedereröffnung der Bars vor knapp einem Monat dort versammeln, ohne sich an Abstandsregeln zu halten.

RND/AP