Sonntag , 27. September 2020
Attila Hildmann wurde in den vergangenen Wochen zum Verschwörungstheoretiker Nummer eins. Quelle: imago images/Stefan Zeitz

Anonymous droht Attila Hildmann: “Wir sind das Monster unter deinem Bett”

Nach zwei Hackerangriffen hat Anonymous dem Vegankoch und Verschwörungstheoretiker Nummer eins Attila Hildmann erneut gedroht. In einer Videobotschaft, die auf Twitter geteilt wurde, heißt es, Hildmann solle Anonymous erwarten – die Fähigkeiten Einzelner in der Bewegung werde man gnadenlos einsetzen.

Anonymous Germany hat ein Video für Attila Hildmann veröffentlicht. Darin warnt das Kollektiv den Veganguru, der wegen seiner Verschwörungstheorien in die Kritik geraten ist. In dem rund zweieinhalb Minuten langen Video sagt Anonymous, man werde die individuellen Fähigkeiten der anonymen Masse des Kollektivs gnadenlos gegen ihn einsetzen. “Du hast Anonymous den Krieg erklärt und musst mit dem Echo leben. Wir ziehen uns nicht zurück, wir bleiben. Wir sind das Monster unter deinem Bett, das Klopfen an deinem Fenster, die Fratze in der Dunkelheit. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht. Erwarte uns”, sagt ein Sprecher.

Hildmann sei “gestört und hasserfüllt” und mit seinen “Lügen, Hetze und Falschnachrichten” Gift für unsere Gesellschaft. Das hätten inzwischen auch die Partner erkannt und deshalb Kooperationen aufgekündigt. Anonymous gibt an, vor dem 18. Juni keine Partner von Hildmann kontaktiert und auch keine Anschläge auf seine Läden verübt zu haben. “Attila, seit geraumer Zeit beobachten wir dein faschistoides Auftreten, deine krude Weltanschauung und deine ekelhafte Rhetorik. Wer mit Waffen posiert und zum Umsturz der Demokratie aufruft, ist niemand, der etwas bewegen will oder für sein Vaterland kämpft, sondern eine Gefahr für die Bundesrepublik Deutschland”, heißt es in dem Video weiter.

Anonymous bezieht sich auf Nachrichten aus Hildmanns rechter Telegram-Gruppe

Anonymous bezieht sich dabei auch auf Nachrichten aus einer Telegram-Gruppe von Hildmann. Das Kollektiv hatte es geschafft, einen Administrator einzuschleusen, der Mitglieder aus der Gruppe entfernte und die Gruppe mit Botschaften überhäufte. So hatte das Kollektiv aufgedeckt, dass Hildmann etwa gegen die Antifa wettere, sie würde Demonstranten Geld bezahlen. Auch Anonymous hatte er in der Gruppe attackiert. Über die “kruden Weltanschauungen” wolle man nicht diskutieren, die seien längst widerlegt.

Für Anonymous ist Hildmann nicht nur ein Verschwörungstheoretiker, sondern auch ein Mensch, der andere ausnutze. “Seit Monaten fütterst du deine vermeintlichen Anhänger mit Lügen, Hetze und Falschnachrichten, bewirbst dabei fleißig deine eigenen Produkte, um noch mehr Geld aus leichtgläubigen Menschen zu pressen”, wird ihm in dem Video vorgeworfen.

RND/msk