Donnerstag , 29. Oktober 2020
Die Polizei in Pakistan war nach dem Vorfall stark in der Kritik. Quelle: imago images/Pacific Press Agency

Proteste in Pakistan – Polizisten nach Misshandlung suspendiert

In Pakistan haben drei Polizisten einen Mann auf der Wache ausgezogen, erniedrigt und misshandelt. Ein Video von ihrer Tat stellten sie in den sozialen Netzwerken aus. Das führte zu landesweiten Protesten – die Rufe nach der Entlassung aus der Bevölkerung wurden nun erhöht.

Islamabad. Im Nordwesten Pakistans sind drei Polizisten nach der Misshandlung eines Mannes suspendiert worden. Auch ein lokaler Polizeichef sei entlassen worden, sagte ein Sprecher der Provinz Khyber-Pakhtunkhwa am Donnerstag.

Die Polizisten hatten zuvor einen jungen Mann auf der Wache wegen angeblicher Beamtenbeleidigung ausgezogen und erniedrigt. Der Mann habe daraufhin geweint und die Polizisten angefleht, mit der Erniedrigung aufzuhören. Der Vorgang wurde von den Polizisten gefilmt und das Video im Netz verbreitet. In den sozialen Medien führte dies zu einem Aufschrei.

Tausende demonstrierten gegen die Beamten und forderten ihre Entlassung

Tausende Demonstranten zogen am Donnerstag daraufhin durch die Straßen in der Stadt Peschawar und forderten die Entlassung der Polizisten. Ein Hohes Gericht der Provinz berief den Polizeichef der Provinz ein. Der Richter bezeichnete die Tat als „dreisten Vorfall, der das Vertrauen der Gesellschaft erschüttert“ habe.

RND/dpa