Dienstag , 22. September 2020
Am Wochenende gibt es in Deutschland Regen und Gewitter. Quelle: imago images/VIADATA

Unwetter am Wochenende: Nach dem Hitzerekord folgen Gewitter und Hagel

Die Sonne hat Deutschland in den letzten Tagen verwöhnt. Doch schon am Wochenende wird es kälter und gibt es erste Unwetter. Örtlich sind Gewitter und sogar Hagel möglich.

Hannover. Die erste Hitzewelle des Jahres neigt sich in Deutschland dem Ende entgegen. Am Freitag wird es aber noch einmal richtig heiß – “der heißeste Tag der Woche”, sagt Meteorologe Jürgen Schmidt vom Portal Wetterkontor. Im Westen steigen die Temperaturen auf bis zu 33 Grad. Auch in den anderen Teilen Deutschlands kann die 30-Grad-Marke geknackt werden.

Unwetter am Samstag und Sonntag: Gewitter und Hagel möglich

Im Laufe des Wochenendes ziehen aber mehr und mehr Regenwolken auf. Tief “Sylvia” bringt frische Luft vom Atlantik mit und erreicht zuerst den Westen. Die Temperaturen sinken langsam, und erste Schauer sind möglich. “Es kann auch zu Gewittern und Hagel kommen”, erklärt Schmidt. Spätestens am Sonntag erreicht das Tief auch den Osten Deutschlands und sorgt auch dort für Regen und Unwetter. Die Höchsttemperaturen liegen dann nur noch bei bis zu 23 Grad.

Wegen Waldbrandgefahr: Regen nach der Trockenheit notwendig

Der Meteorologe betont, dass der Regen nach der mit der Hitze verbundenen Trockenheit wichtig sei, auch wenn die ein oder andere Grillparty ins Wasser fallen dürfte. “Die Waldbrandgefahr ist in manchen Teilen Deutschlands sehr hoch. In der Lüneburger Heide haben wir derzeit sogar die höchste Gefahrenstufe”, erklärt er. Auch in den Flüssen machen sich die hohen Temperaturen und der ausbleibende Regen bemerkbar. “Der Pegel des Rheins ist schon sehr niedrig”, so Schmidt.

Besonders im östlichen Niedersachsen und in Vorpommern kommt der Niederschlag jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt. Dort hatte es im Juni bisher am wenigsten geregnet. In Bayern und Baden-Württemberg lag die Regenmenge dagegen über dem Durchschnitt.

Wetter ab Montag, 29. Juni: “Warm, aber nicht heiß”

Im Verlauf der Woche stabilisieren sich die Temperaturen in Deutschland bei rund 20 bis 24 Grad. “Es wird angenehm warm, aber nicht heiß”, meint der Wetterexperte. Vereinzelt seien Regenschauer möglich.

RND/nis