Mittwoch , 21. Oktober 2020
Bei der Zeugnisübergabe werden in der Corona-Krise viele Schulen kreativ. (Symbolbild) Quelle: imago images/Panthermedia

An Schule in Österreich wird das Zeugnis per Roboterarm übergeben

In einer Schule in Österreich werden die Zeugnisse den Schülern in der Corona-Krise von einem Roboterarm überreicht. Das Besondere dabei: Die Schüler der Technischen Bundeslehranstalt haben den Roboter zuvor selbst programmiert.

Kaindorf. In der Corona-Krise hat sich eine Schule in Österreich eine sehr spezielle Art der Übergabe von Zeugnissen ausgedacht. Die Absolventen der Höheren Technischen Bundeslehranstalt Kaindorf bekamen ihre Reife- und Diplomzeugnisse von einem Roboterarm ausgehändigt, bestätigte Direktor Günter Schweigler am Freitag einen Bericht des ORF.

So wurde der Mindestabstand bei der Übergabe des Dokuments eingehalten. Das Verfahren sei bei Schülerinnen und Schülern gut angekommen. Die Idee stamme vom Leiter der Roboter-Werkstatt.

Schüler haben Roboter selbst programmiert

Die auf dem Arbeitsmarkt stark gesuchten Schüler hätten den Roboter entsprechend programmiert, sagte Schweigler. Es habe fast alles reibungslos geklappt. Nur einmal sei ein nicht richtig eingelegtes Zeugnis aus der Mappe gefallen. „Aber das war nicht der Fehler des Roboters, sondern ein menschlicher Fehler.“

RND/dpa