Samstag , 24. Oktober 2020
In Irland bleiben Bars und Pubs bis zum 4. Juli geschlossen.

Wegen Corona: Irische Brauerei gießt Weihnachtsbäume mit Guinness

Da Bars und Pubs während der Corona-Pandemie geschlossen haben, sucht eine irische Brauerei nach einem umweltfreundlichen Weg, überschüssiges Bier zu entsorgen. Die Lösung der Brauerei ist ebenso kurios wie genial.

Dublin. Viele Weihnachtsbäume sind während der Corona-Krise mit Guinness aufgepäppelt worden. Damit hat die irische Brauerei auf umweltfreundliche Weise riesige Mengen des Getränks entsorgt, die Pubs wegen der Schließung während der Pandemie zurückgehen ließen. Auch Weiden-Plantagen wurden nach Angaben des Unternehmens mit den Nährstoffen im Guinness versorgt. Sogar für die Produktion von Biogas wurden die Zutaten verwendet.

Hunderttausende Fässer seien zurückgegeben worden, zitierte die britische Nachrichtenagentur PA am Mittwoch einen Brauerei-Vertreter. “Wenn ich das alles zusammenzählen würde, könnte ich heulen.” Auch in britischen Pubs strömt Guinness normalerweise in großen Mengen. In England dürfen die Kneipen unter Auflagen ab 4. Juli wieder öffnen.

RND/dpa