Freitag , 30. Oktober 2020
Pappfigur von Osama Bin Laden im Stadion von Leeds United. Quelle: Twitter

Geschmacklos: Pappfigur von Osama Bin Laden auf Tribüne in englischem Fußballstadion

In der Corona-Pandemie stellen viele Fußballvereine Pappfiguren auf den leeren Tribünen auf, teilweise können Fans dafür auch Bilder von sich einschicken. Ein Anhänger des britischen Klubs Leeds United erlaubte sich jedoch einen geschmacklosen Scherz.

Leeds. Trotz der Corona-Pandemie gehen Fußballspiele weiter – allerdings ohne Publikum auf den Rängen. Einige Vereine bieten ihren Fans daher an, sich als Pappaufsteller auf den Sitzplätzen des Stadions platzieren zu lassen. Ein Fan des britischen Fußballklubs Leeds United erlaubte sich bei der Aktion jedoch einen geschmacklosen Scherz: Er schickte dem Verein statt eines Fotos von sich selbst ein Bild des ehemaligen Al-Kaida-Anführers Osama Bin Laden. Wie “The Standard” berichtet, sei das Bild anschließend auch gedruckt und unter den insgesamt 15.000 Aufstellern im Stadion positioniert worden.

Den Fußballfans wäre das Bild eventuell gar nicht ins Auge gefallen, hätte der Verein es nicht auch noch in der ersten Reihe platziert, wie ein bei Twitter veröffentlichtes Foto zeigt. “Wie kann das Personal damit einverstanden sein, Bin Laden zu zeigen, unabhängig davon, dass dafür bezahlt wurde?”, fragt der Nutzer in dem Post. Fans zahlen 25 Pfund, um ihren Verein Leeds United mit einem Bild im Stadion zu unterstützen.

Der Verein reagierte inzwischen: Laut BBC habe Leeds United erklärt, zukünftig “anstößige Bilder” dieser Art vermeiden zu wollen. Bin Ladens Pappaufsteller sei entfernt worden.

Der Al-Kaida-Anführer Osama Bin Laden plante die Anschlägen vom 11. September 2001 und wurde 2011 getötet.

RND/al