Dienstag , 29. September 2020
Das Coronavirus wurde zunächst bei einer neu angekommenen Familie nachgewiesen (Symbolbild).

Corona-Ausbruch: 19 Infizierte im Grenzdurchgangslager Friedland

18 Bewohner und eine Mitarbeiterin wurden im Grenzdurchgangslager Friedland positiv auf das Coronavirus getestet. Eine neu angekommene Familie hatte das Virus wohl eingeschleppt, daraufhin wurden alle 190 Bewohner und Mitarbeiter getestet. Die Infizierten sind in keinem kritischen Zustand.

Friedland. Im Grenzdurchgangslager Friedland (Landkreis Göttingen) sind 18 Bewohner und eine Mitarbeiterin postiv auf Corona getestet worden, dazu drei weitere Menschen, die im Kreis leben. Das berichtet das “Göttinger Tageblatt”. Nachdem Sars-CoV-2 bei einer neu angekommenen Familie nachgewiesen worden war, wurden Tests bei allen 190 Bewohnern und den Mitarbeitern durchgeführt.

Die Infizierten wurden der Sprecherin zufolge separiert untergebracht und sind in keinem kritischen Zustand. An diesem Donnerstag sollen alle negativ Getesteten ein zweites Mal untersucht werden.

RND/dpa