Samstag , 31. Oktober 2020
Nach dem Corona-Ausbruch in einem Göttinger Wohnkomplex hat die Verwaltung des Landkreises in den vergangenen sieben Tagen mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner registriert. Quelle: Swen Pförtner/dpa

Corona-Ausbruch in Göttingen: Kritische Infektionszahl überschritten – Kommt jetzt der Lockdown?

Damit ist der kritische Wert überschritten. Jetzt stellt sich die Frage, ob der Stadt der Lockdown droht.

Der Corona-Ausbruch in einem Göttinger Wohnkomplex bringt Konsequenzen mit sich: Der kritische Grenzwert ist mit dem jüngsten Anstieg der Infiziertenzahl überschritten. Das berichtet das “Göttinger Tageblatt” am Montagabend. Folglich stellt sich die Frage: Was bedeutet dieser Anstieg für den Landkreis und die Stadt? Wie das “GT” berichtet, bewertet Landrat Bernhard Reuter die Situation wie folgt: “Einen Lockdown für den gesamten Landkreis wird es in der aktuellen Lage nicht geben.” Es handele sich um ein lokal begrenztes Geschehen in der Stadt Göttingen. Somit sei der Ausbruch auf den Wohnkomplex am Rand der Innenstadt beschränkt und entsprechend unter Kontrolle.

Die Bewohner der betroffenen Gebäude stehen unter Quarantäne und werden komplett auf eine Infektion mit dem Corona-Virus getestet. “Der Ausbruch ist damit örtlich begrenzt, es gibt ein klares Bild vom Infektionsgeschehen, und Infektionsketten werden unterbunden”, erläutert Stadträtin Petra Broistedt, Leiterin des Stabes außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Göttingen, gemäß dem “GT”.

Weitere Beschränkungen für das Gebiet der Stadt Göttingen oder Teile des Landkreises sind demnach nicht erforderlich.

RND/liz/Peter Krüger-Lenz