Mittwoch , 21. Oktober 2020
Ein 25 Jahre alter Mann hat sich nach einer Auseinandersetzung mit zwei Verletzten in Rüsselsheim der Polizei gestellt (Archivbild). Quelle: imago images/Jannis Große

Mutmaßlicher Messerstecher von Rüsselsheim stellt sich der Polizei

Ein 25 Jahre alter Mann hat sich nach einer Auseinandersetzung mit zwei Verletzten in Rüsselsheim der Polizei gestellt. Der mutmaßliche Messerstecher kam wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Von möglichen Komplizen des Mannes fehlt weiterhin jede Spur.

Rüsselsheim/Darmstadt. Nach einer Auseinandersetzung mit zwei Verletzten in Rüsselsheim hat sich der mutmaßliche Messerstecher am Sonntagabend der Polizei gestellt. Der 25 Jahre alte Mann kam wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag in Darmstadt mitteilten. Von einem möglichen Komplizen fehlte weiterhin jede Spur. „Die Fahndung läuft auf Hochtouren“, sagte ein Polizeisprecher.

Der 25-jährige Syrer soll am Freitagabend in der Innenstadt von Rüsselsheim (Kreis Groß-Gerau) einen 20 Jahre alten Mann schwer und eine 25 Jahre alte Frau durch Messerstiche leicht verletzt haben. Vorangegangen war eine Auseinandersetzung auf der Straße, an der nach ersten Erkenntnissen vier Menschen beteiligt gewesen sein sollen. Die Hintergründe zu der Bluttat sind weiterhin unklar. Die Kriminalpolizei prüft, ob es möglicherweise um Drogengeschäfte ging.

RND/dpa