Mittwoch , 21. Oktober 2020
Bei einem Brand im neunten Stock eines Leipziger Wohnhauses steigt grauer Rauch in den Himmel. Quelle: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Mann springt aus brennender Wohnung im neunten Stock und stirbt

Bei einem Brand in einem Hochhaus in Leipzig ist am Montagmorgen ein Mann ums Leben gekommen. Das Feuer war in einer Wohnung in der neunten Etage ausgebrochen. Das Opfer versuchte vermutlich, sich mit einem Sprung vor den Flammen zu retten – er starb noch vor Ort.

Leipzig. Bei einem Brand in einem Hochhaus in der Leipziger Südvorstadt ist ein Mensch gestorben. Die Ursache für das Feuer im neunten Stock des Gebäudes ist noch unklar. Wie die Polizei der “Leipziger Volkszeitung” berichtet, war ein Mann, der offenbar Mieter der brennenden Wohnung war, aus dem Fenster gesprungen. Er habe vermutlich versucht, sich vor den Flammen zu retten. Nach den Informationen vom Montagmorgen waren Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort, als der Mann sprang. Trotz sofortiger medizinischer Versorgung starb der Mann.

Laut “LVZ” waren sechs Löschfahrzeuge vor Ort, um den Brand zu bekämpfen. Alle weiteren Bewohner des Hauses seien von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht worden. Nähere Informationen lagen zu diesem Zeitpunkt noch nicht vor.

RND/dpa