Flaschen liegen im Volkspark Hasenheide auf dem Boden, nachdem die Polizei eine Menschenansammlung aufgelöst hat. Quelle: Christoph Soeder/dpa

Trotz Corona: Offenbar seit März illegale Partys in Berliner Park

In einem Berliner Park feiern Hunderte Menschen, als gäbe es keine Pandemie, ein Kamerateam hält alles fest: Trotz der Corona-Maßnahmen finden einem Medienbericht zufolge bereits seit Wochen illegale Partys in der Neuköllner Hasenheide statt.

Berlin. In der Neuköllner Hasenheide in Berlin feiern offenbar seit Wochen regelmäßig mehrere Hundert Menschen trotz der Corona-Beschränkungen illegale Partys. Aufnahmen des Senders RBB zeigen etwa 400 bis 500 Partygäste in dem Berliner Park, dicht gedrängt und ohne Mund-Nasen-Schutz. Die Corona-Regelungen scheinen dort niemanden zu kümmern.

Dem RBB zufolge gibt es die Partys bereits seit Wochen. Die Feiernden würden sich Getränke, Musikboxen, Scheinwerfer und teilweise sogar Partyzelte mitbringen. “Corona ist hier in der Hasenheide eigentlich seit März schon kein Ding mehr”, sagte ein junger Mann, der anonym gezeigt wurde, dem RBB. Der Neuköllner Park ist vor allem für illegalen Drogenkonsum bekannt und werde von der Polizei seit Wochen aufgesucht, um illegale Partys zu räumen.

Illegale Partys finden bereits seit Wochen statt

Wie die “Berliner Morgenpost” berichtete, habe die Polizei am Wochenende Mitte Juni rund 1000 Personen in der Hasenheide festgestellt. Vor allem das schöne Wetter habe viele Feiernde in den Park gelockt. “Man darf nicht vergessen, dass mit den Lockerungen und den damit einhergehenden Freiheiten die Verantwortung auch bei jeder und jedem selbst liegt, sich an die Vorgaben zu halten”, sagte eine Sprecherin der Polizei laut “Morgenpost”. Am vergangenen Wochenende hätten noch etwa 100 Personen in der Hasenheide gefeiert. Diese Gruppe hätte sich nach Eintreffen der Polizeikräfte jedoch schnell aufgelöst, sagte die Sprecherin.

Einer der Partygäste begründet gegenüber dem RBB die illegalen Feiern mit den Worten: “Am Ende ist man irgendwie Mensch, man ist jung und man hat nur diese Zeit, der Sommer geht flöten. Und dann macht man Sachen, die vielleicht nicht ganz so klug sind.”

RND/al