Mittwoch , 30. September 2020
Die britische Polizei hat den Messerangriff in einem Park in Reading nun doch als Terrorangriff eingestuft. Quelle: Getty Images

Messerangriff mit drei Toten: Britische Polizei ermittelt jetzt doch wegen Terroranschlag

In der Nacht sterben im britischen Reading drei Menschen bei einem Messerangriff. Zunächst geht die Polizei nicht von einem Terroranschlag aus, doch inzwischen hat sich diese Einschätzung geändert. Die Anti-Terror-Einheit der Polizei ermittelt.

Reading. Die britische Polizei hat den tödlichen Messerangriff in Reading als Terroranschlag eingestuft. Der britische Koordinator der Anti-Terror-Polizeiarbeit, Dean Haydon, teilte mit, Anti-Terror-Ermittler würden die Untersuchung zu dem Angriff vom Samstagabend übernehmen.

Die Polizei war zuvor nicht von Terrorismus ausgegangen. Sie suchte nach dem Motiv eines 25-jährigen Verdächtigen, der in einem Park drei Menschen erstochen haben soll.

Premierminister Boris Johnson teilte mit, seine „Gedanken sind bei all denjenigen, die von dem entsetzlichen Vorfall in Reading betroffen sind“. Mehrere weitere Menschen waren bei dem Angriff verletzt worden, drei davon schwer. Er ereignete sich im Park Forbury Gardens.

Die Polizei von Thames Valley teilte mit, es sei ein 25-jähriger Bewohner am Tatort festgenommen worden. Über Nacht drangen schwer bewaffnete Beamte in eine Wohnung etwa 1,6 Kilometer entfernt ein.

RND/AP