Freitag , 25. September 2020
Malala Yousafzai erhielt 2014 den Friedensnobelpreis. Quelle: Brendan Esposito/AAP/dpa

Malala Yousafzai: Friedensnobelpreisträgerin feiert Studienabschluss mit Netflix

Die jüngste Friedensnobelpreisträgerin bisher, die Pakistanerin Malala Yousafzai, hat ihren Abschluss an der Universität von Oxford geschafft. Die 22-Jährige, der einst von den Taliban ins Gesicht geschossen wurde, studierte dort Philosophie, Politik und Wirtschaft. Nun will sie erst einmal ausschlafen und Netflix schauen.

Oxford. Die pakistanische Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai hat ihren Studienabschluss aus Oxford in der Tasche. “Es fällt mir gerade schwer, meine Freude und Dankbarkeit auszudrücken, jetzt da ich mein Studium der Philosophie, Politik und Wirtschaft in Oxford abgeschlossen habe”, schrieb die 22-Jährige am Freitag auf Instagram und auf Twitter. “Ich weiß nicht, was vor mir liegt. Im Moment wird es Netflix sein, lesen und schlafen”, schrieb sie weiter.

Die Pakistanerin Malala erhielt 2014 für ihren Einsatz für das Recht aller Kinder auf Bildung als bislang jüngste Preisträgerin überhaupt den Friedensnobelpreis. Im Oktober 2012 hatte sie ein Attentat überlebt, nachdem maskierte Taliban-Kämpfer im Norden Pakistans ihren Schulbus gestoppt und ihr in den Kopf geschossen hatten. Auch heute ist sie noch Drohungen ausgesetzt. Malala lebt in Großbritannien.

RND/dpa