Freitag , 25. September 2020
In Kiew ist ein 41-jähriger Deutscher festgenommen worden. Er steht unter Mordverdacht. (Symbolbild) Quelle: Andreas Stein/dpa

Mordverdacht gegen 41-jährigen Deutschen in Ukraine

Nach einem Wohnungsbrand ist ein Deutscher in Kiew vom Balkon gesprungen. Zuvor hatte der 41-Jährige die Löscharbeiten massiv behindert. In der Wohnung fanden die Feuerwehrleute die Leiche einer Frau. Dem mutmaßlichen Täter drohen bis zu 15 Jahre Gefängnis.

Kiew. Ein 41 Jahre alter Deutscher ist in der Ukraine bei einem Wohnungsbrand vom Balkon gesprungen und dann wegen Mordes an einer Frau festgenommen worden. Der Mann habe zuvor Löscharbeiten aggressiv durch das Wegstoßen einer Feuerwehrleiter behindert, teilte die ukrainische Staatsanwaltschaft in Kiew am Donnerstag mit.

Später fanden die Feuerwehrleute in der Wohnung im Zentrum der Hauptstadt Kiew die Leiche einer Ukrainerin. Sie sei eines gewaltsamen Todes gestorben, hieß es.

Der mutmaßliche Täter werde in einem Krankenhaus behandelt, bis ein Gericht über weitere Maßnahmen entscheide. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Gefängnis.

RND/dpa