Dienstag , 29. September 2020
Ein kleiner Wombat schaut aus dem Beutel seiner Mutter.

Wombat-Baby winkt aus Beutel seiner toten Mutter

In Australien ist ein Wombat-Baby aus dem Beutel seiner toten Mutter gerettet worden. Die Retter konnten es kaum glauben, als sie das kleine Pfötchen des Jungen sahen. “Wir waren schockiert und gerührt, als wir das gesehen haben”, erzählt ein Spezialist.

Bundanoon. In Australien wurde eine Wombat-Mutter von einem Fahrzeug überfahren. Erst sechs Stunden nach dem Unfall riefen vorbeifahrende Passanten bei Wombat-Spezialisten um Hilfe. Als die Tierretter an der Unfallstelle eintrafen, war es für das große Tier aber bereits zu spät. Als sie den toten Wombat jedoch auf die Seite drehten, trauten sie ihren Augen nicht.

Aus dem Beutel der Mutter ragte ein kleines Pfötchen heraus. “Wir waren so überrascht, einen kleinen, pinken Arm zu sehen, dessen Pfote aus dem Beutel winkte, als wolle es sagen ‘Ich bin hier, ich bin am Leben, bringt mich in Sicherheit, helft mir bitte‘”, erzählt John Creighton (59) von der Tierschutzorganisation Wombat Care der “Daily Mail”. Er schnitt den Beutel der Mutter auf und rettete den jungen Wombat.

“Waren geschockt und gerührt”

Wie durch ein Wunder überlebte das Kleine. “Es war ein kalter Morgen und der Beutel hätte das Baby nicht mehr lange warm gehalten. Wir waren schockiert und gerührt, als wir das gesehen haben”, führt der Experte weiter aus. Das Wombat-Baby wird nun bei den Spezialisten aufgepäppelt bis es groß genug ist, um wieder ausgewildert zu werden.

RND/nis