Ermittlungen im Blaulicht: Polizist am Tatort.

54-Jähriger bei Polizeieinsatz in Bremen erschossen

Am Donnerstagnachmittag ist ein 54-jähriger Mann bei einem Routineeinsatz in Bremen von der Polizei getötet worden. Demnach sei es bei einer Wohnungsräumung zur Eskalation gekommen. Der angeschossene Mann sei im Krankenhaus gestorben.

Bremen. Ein 54-jähriger Mann ist am Donnerstagnachmittag bei einem Polizeieinsatz in Bremen erschossen worden. Zu den Hintergründen könnten noch keine Angaben gemacht werden, hieß es von der Polizei. Die Ermittler widersprachen aber ersten Berichten, es habe sich um eine Wohnungsräumung gehandelt. Es ermittele die Dienststelle für interne Ermittlungen.

Als Ort nannte die Polizei eine große Wohnanlage im Stadtteil Gröpelingen. Nach Angaben von Anwohnern ereignete sich der tödliche Zwischenfall im Innenhof der Wohnanlage. Die Staatsanwaltschaft Bremen teilte mit, sie werde sich nicht vor Freitag zu dem Fall äußern.

Das Regionalprogramm “buten un binnen” von Radio Bremen hatte zunächst von einer Räumung berichtet, bei der es eine Eskalation gegeben habe. Der Mann sei angeschossen worden und im Krankenhaus gestorben.

RND/dpa