Montag , 21. September 2020
Leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Streifenwagens.

Mann in Regensburg auf offener Straße erschossen

Im bayerischen Regensburg ist ein 57-jähriger Mann auf offener Straße erschossen worden. Zeugen beobachten einen Streit und später auch die Tat. Dank der Hinweise konnte die Polizei den Tatverdächtigen bereits festnehmen.

Regensburg. Ein Mann ist am Donnerstagmorgen in Regensburg (Bayern) auf offener Straße getötet worden. Nach dem gewaltsamen Tod des 57-Jährigen hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Das Opfer war am Morgen durch Schüsse getötet worden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Zeugen hatten einen Streit zwischen den beiden Männern beobachtet und die Polizei alarmiert. Die Beamten fanden den 57-Jährigen tot auf der Straße liegend.

Noch in der Nähe des Tatortes stellten die Beamten den 55 Jahre alten Tatverdächtigen und nahmen ihn fest. Zeugen hatten den Mann beschrieben, er war laut Polizei zu Fuß unterwegs und hatte eine Schusswaffe bei sich. Die Hintergründe der Auseinandersetzung und der Tat waren zunächst unklar. Die Leiche des Opfers soll obduziert werden. Kripo und Staatsanwaltschaft Regensburg ermitteln wegen eines Tötungsdeliktes.

RND/dpa