Mittwoch , 30. September 2020
Ein Range Rover fuhr in den Wagen von Boris Johnson.

Britischer Premier Boris Johnson in Autounfall verwickelt

Boris Johnson hat einen Verkehrsunfall in London ohne Verletzungen überstanden. Ein Passant war vor das Fahrzeug gelaufen, in dem Johnson saß und das von seinem Fahrer gesteuert wurde. Der musste abrupt bremsen, es kam zu einem Auffahrunfall.

London. Der britische Premierminister Boris Johnson hat einen Verkehrsunfall überstanden. Der Fahrer seines Wagens musste bei der Ausfahrt des Parlaments plötzlich bremsen, weil ein Passant vor das Fahrzeug lief. Ein Begleitfahrzeug fuhr auf, nach einem kurzen Stopp setzten die von einer Motorradeskorte begleiteten Autos die Fahrt fort.

Das Büro des Premierministers bestätigte, dass Johnson in dem Dienstwagen war und teilte mit, es habe keine Verletzungen gegeben.

Festnahme eines Mannes durch Polizisten nach dem Crash

Der Unfall wurde von Videoaufnahmen dokumentiert, die auf sozialen Medien gepostet wurden. Fotos zeigten auch die Festnahme eines Mannes durch Polizisten nach dem Crash.

Vor dem Parlament demonstrierten zu dem Zeitpunkt mehrere Gruppen, darunter Brexit-Gegner und prokurdische Demonstranten in kleiner Zahl.

RND/AP