Ein 31 Jahre alter Mann wurde am Montag von Passanten dabei beobachtet, wie er einen Reiher quälte (Symbolbild). Quelle: Jens B tner/dpa-Zentralbild/dpa

Geschlagen und gewürgt: Passanten retten Reiher vor Tierquäler

Er würgte das Tier, schlug es und soll es sogar mit Alkohol übergossen haben: Ein 31 Jahre alter Mann wurde am Montag von Passanten dabei beobachtet, wie er einen Reiher quälte. Zwei Zeugen schritten ein - und konnten damit vermutlich Schlimmeres verhindern.

Zwei Passanten haben am Montag in Stralsund (Mecklenburg-Vorpommern) einen Tierquäler davon abgehalten, einen Vogel weiter zu schlagen und zu würgen. Wie die Ostsee-Zeitung berichtet, soll der 31-Jährige den Reiher sogar mit Alkohol übergossen haben.

Das Quälen des Tieres soll dem Mann augenscheinlich Vergnügen bereitet haben. Eine Zeugin beobachtete die Tat und sprach den Mann mit einem weiteren Zeugen an. Dieser ließ daraufhin von dem Tier los, sodass es von seinen Strapazen erlöst und in Sicherheit gebracht werden konnte.

Der 31-Jährige muss sich nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz verantworten. Entsprechende Ermittlungen wurden eingeleitet.

RND/OZ/liz