Sonntag , 1. November 2020
Diesen 400 Kilogramm schweren Hai fing ein 13-Jähriger aus Texas. Quelle: Facebook/Dolphin Docks Deep Sea Fishing

Fünf Stunden Kampf: 13-Jähriger fängt 400 Kilo schweren Hai

Der Fisch wog 400 Kilogramm und war dreieinhalb Meter lang, der Hochseeangler, der ihn am Haken hatte, war ein 13-jähriger Texaner. Fünf Stunden dauerte der Kampf des Jugendlichen mit dem Tigerhai. Tierschutzorganisationen stufen die viertgrößte Haiart als potenziell gefährdet ein.

Die Größenverhältnisse waren doch enorm. Da zog plötzlich ein fast 400 Kilogramm schwerer Tigerhai an der Hochseeangel. Und der 13-jährige Texaner nahm den Kampf mit dem Fisch auf. Fünf Stunden dauerte er, gelegentlich mussten andere Gäste an Bord des Charterboottrips mit anpacken. Vor allem, als es galt, den Hai an Bord zu hieven.

Es war der größte Fang, der bei dem 36-Stunden-Trip am 15. Juni im texanischen Port Aransas gelang. Der junge Micah Harless, der mit seinem Vater Robbie an Bord war, teilte das Fleisch des Fangs unter den 14 Gästen der Fahrt auf. Die Dolphin Docks in Port Aransas vermeldeten das Petri Heil bei Facebook.

Tigerhaie kommen nachts zum Jagen in flachere Küstengewässer. Ihre Zähne sind überaus scharf, mit ihren seitlich wegfallenden Spitzen kann der Raubfisch sogar Schildkrötenpanzer knacken.

Chartertrips in Haigründe sind allerdings umstritten. Aufgrund seiner Bedrohung durch die Fischerei wird der bis zu fünf Meter lange und bis zu 1000 Kilo schwere Tigerhai (die viertgrößte Haiart nach Walhai, Riesenhai und Weißem Hai) als potenziell gefährdet eingestuft. Flossen, Haut und das Öl der Leber gelten laut der Naturschutzseite prowildlife.de als sehr hochwertig und erzielen im Verkauf hohe Preise. Auch die Nachfrage und der Preis für Haifischflossen seien weiterhin hoch.

RND/big