Montag , 28. September 2020
Die Polizei suchte mit Helikoptern und Spürhunden nach der vermissten Rebecca aus Berlin. (Archivfoto) Quelle: picture alliance/Pacific Press/dpa/Montage RND

Vermisste Schülerin Rebecca: Rätselhaftes Foto macht ihren Eltern Hoffnung

Seit mehr als einem Jahr rätseln Eltern und Ermittler über das Schicksal der verschwundenen Rebecca. Jetzt soll ein Foto Hoffnung machen, dass die Schülerin tatsächlich noch leben könnte.

Berlin. Seit Februar 2019 fehlt von der damals 15-jährigen Rebecca aus Berlin jede Spur. Während die Polizei davon ausgeht, dass die Schülerin ermordet wurde, hat die Familie die Hoffnung auf ein Wunder nicht aufgegeben. Gibt es jetzt tatsächlich das erste Lebenszeichen von Rebecca?

Wie die “Bild”-Zeitung berichtet, wurde der Familie von einer anonymen Quelle ein Foto einer jungen Frau zugeschickt, die Rebecca verblüffend ähnlich sehen soll. Der Anwalt der Familie, Khubaib Ali Mohammed, hat es der Staatsanwaltschaft übergeben. “Wir haben dazu den Antrag gestellt, dass ein anthropologisches Gutachten erstellt wird”, sagte er der Zeitung. Die Staatsanwaltschaft teilte auf Anfrage mit, dass geprüft werde, ob es überhaupt möglich sei, dass ein Spezialist für Gesichtserkennung herausfinden kann, ob es sich tatsächlich um Rebecca handele.

Mutter von Rebecca: “Wir sehen eine deutliche Ähnlichkeit”

Mutter Brigitte Reusch sagte laut “Bild”-Zeitung: “Wir sehen eine deutliche Ähnlichkeit und denken, dass Becci heute so aussehen könnte.”

Rebecca verschwand am 18. Februar 2019. Zuletzt war sie im Haus ihrer Schwester im Berliner Bezirk Neukölln gesehen worden. Die Polizei ging schnell von einem Mord aus und verdächtigte den Mann der Schwester. Er wurde verhaftet und später wieder freigelassen. Trotz wochenlanger intensiver Suche fand die Polizei weder eine Spur zu Rebecca noch ihre Leiche.

RND/seb