Die Besitzerin konnte Hundewelpe Taya schließlich wieder in die Arme schließen. Quelle: Feuerwehr Bochum

Hundewelpe steckt in Kunststoffrohr fest: Rettung mit ungewöhnlichem Mittel

Ein tierisches Drama spielt sich in einem Garten in Bochum ab: Ein neugieriger Hundewelpe bleibt beim Spielen in einem Plastikrohr stecken - jetzt ist guter Rat teuer.

Bochum. Eine junge Hundedame aus Bochum war beim Herumtollen zu neugierig - und hat so einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Taya hatte ihren Kopf etwas zu tief in ein herumliegendes Rohr gesteckt. Nach mehren erfolglosen Versuchen mit Zange, Säge & Co. riefen die Besitzer schließlich die Feuerwehr, wie diese am Montagabend mitteilte.

Vier Einsatzkräfte seien in den Garten gefahren. Nach kurzem Beratschlagen vor Ort entschieden sie sich für ein bewährtes “Hausmittel” in solchen Fällen: Etwas Wasser und einige Spritzer Spülmittel.

Taya wurde befreit und unverletzt ihrer Besitzerin übergeben.

RND/dpa