Montag , 28. September 2020
Der mexikanische Drogenboss Joaquin "El Chapo" Guzman wird nach seiner Gefangennahme zu einem Hubschrauber geführt.

“El Inge”: Mexiko liefert mutmaßlichen Sicherheitschef von “El Chapo” an USA aus

Nach der Verurteilung des mexikanischen Drogenbosses “El Chapo” wurde nun auch sein mutmaßlicher Sicherheitschef an die USA ausgeliefert. “El Inge” soll am Export von Tausenden Kilogramm Drogen in die Vereinigten Staaten beteiligt gewesen sein.

Mexiko-Stadt. Mexiko hat einen mutmaßlichen hochrangigen Helfer des früheren mexikanischen Drogenbosses Joaquín “El Chapo” Guzmán an die Vereinigten Staaten ausgeliefert. Wie die mexikanische Zeitung “El Universal” unter Berufung auf die Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag berichtete, geschah die Auslieferung von Felipe Cabrera Sarabia, “El Inge”, auf Antrag des US-Bezirksgerichts für den nördlichen Bezirk von Illinois.

Demnach soll der Mexikaner wegen der möglichen Verbrechen der kriminellen Vereinigung strafrechtlich verfolgt werden.“El Inge“ soll laut Berichten zwischen 2005 und 2008 den Export von Tausenden Kilo Kokain und Heroin aus Mexiko in die Vereinigten Staaten koordiniert haben. Er war unter anderem verantwortlich für die Operationen des mächtigen Sinaloa-Drogen-Kartells im nordwestlichen Bundesstaat Durango und im Süden von Chihuahua sowie Sicherheitschef von dessen Boss “El Chapo”, wie es hieß.

Im Dezember 2011 hatten Spezialkräfte des mexikanischen Militärs “El Inge” Cabrera festgenommen. “El Chapo” Guzmán, in dessen inneren Zirkel er vorgedrungen war, war im Juli in New York zu lebenslanger Haft verurteilt worden, nachdem er ebenfalls in Mexiko gefasst und an die USA ausgeliefert worden war.

RND/dpa