Die Polizei nahm den Mann in seiner Wohnung fest. Quelle: imago images/Ralph Peters

Ruhestörung: Frankfurter empfängt Polizei mit Schwert

Ein 47 Jahre alter Mann hat in Frankfurt der Polizei die Tür geöffnet - mit einem Schwert in der Hand. Ein Nachbar hatte sich wegen Ruhestörung durch den Mann beklagt - und der drohte daraufhin damit, diesen umzubringen. Der Mann wurde in seiner Wohnung festgenommen.

Frankfurt. Mit einem Schwert in der Hand hat ein 47 Jahre alter Frankfurter der Polizei seine Wohnungstür geöffnet. Zuvor hatte ein Nachbar sich am Samstagmorgen bei dem Angetrunkenen über eine Ruhestörung beschwert. Der 47-Jährige soll ihm dann gedroht haben, ihn umzubringen, sollte er noch einmal vor der Tür stehen. Die nun alarmierten Beamten hätten daraufhin bei ihm geklingelt.

Laut Polizeiangaben vom Sonntag hätten sie ihm klar zu verstehen gegeben, dass Polizisten vor der Tür stehen. Sein 65 Zentimeter langes Schwert habe er erst nach mehrfacher Aufforderung fallen gelassen und sei in seine Wohnung geflüchtet. Dort wurde er dann festgenommen.

RND/dpa