Die Bodycam zeigt ein Gespräch zwischen dem Todesschützen Garrett Rolfe und dem Getöteten Rayshard Brooks vor der Verhaftung. Quelle: -/Atlanta Police Department/AP/d

Atlanta: Bodycam der Polizei zeigt den tödlichen Einsatz

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Schwarzen in Atlanta hat die Polizei Videos des Einsatzes veröffentlicht. Darauf ist zu sehen, wie die Situation bei der Verhaftung von Rayshard Brooks plötzlich eskaliert. Er hatte noch von seiner Tochter gesprochen – kurze Zeit später war er tot.

Atlanta. Die Polizei hat Aufnahmen der Bodycams der beiden Beamten veröffentlicht, die beim tödlichen Einsatz in Atlanta am Freitagabend (Ortszeit) dabei waren. Der Afroamerikaner Rayshard Brooks wurde auf dem Parkplatz eines Schnellimbisses von einem Polizisten erschossen. Auf dem Video ist zu sehen, wie sich der bis dahin sehr ruhige 27-Jährige gegen seine Verhaftung wehrt.

29 Minuten lang ist das Originalvideo. Die Polizei war gerufen worden, nachdem Brooks in seinem Wagen im Drive-in eingeschlafen war und damit andere Fahrzeuge blockiert hatte. Der Polizeibeamte Devin Brosnan weckt Brooks auf, der einen ruhigen Eindruck macht. Er wird aufgefordert, das Auto zur Seite zu fahren, was Brooks auch tut. Danach gibt es ein Gespräch darüber, was Brooks hier mache und wie viel er getrunken habe.

Bis zur Verhaftung verhielten sich alle ruhig – dann eskalierte die Situation

Nun kommt auch der Todesschütze Garrett Rolfe an. Er wird von seinem Kollegen informiert, während Brooks – wie angeordnet – in seinem Wagen wartet. Brooks wird zu einem Alkoholtest aufgefordert und rund 20 Minuten lang befragt. Während Brooks sagt, er würde gerne nach Hause, zu seiner Tochter, die bald Geburtstag habe, möchte Rolfe einen Atemalkoholtest machen. “Ich möchte nichts ablehnen”, entgegnet Brooks.

Als seine Fahruntauglichkeit festgestellt worden ist, eskaliert die Situation sehr plötzlich. Rolfe will Brooks die Handschellen umlegen, auch Brosnan kommt zu Hilfe, doch nach einem kurzen ruhigen Moment wehrt sich Brooks. Es beginnt ein Kampf zwischen den beiden Polizisten und Brooks, es sind Rufe zu hören, ein Polizist droht, den Mann zu tasern, wenn er nicht aufhöre zu kämpfen.

Brooks will mit dem Elektroschocker flüchten – dann wird er erschossen

Obwohl sich Brooks kurz beruhigt, legt einer der Beamten Brooks den Taser ans Bein, der sich daraufhin wieder stärker wehrt und nach dem Elektroschocker greift. Das wiederum zeigen Aufnahmen aus dem Polizeiauto, denn die Bodycam fällt in dem Gerangel zu Boden. Brooks reißt sich von den Beamten los und rennt mit dem Taser in der Hand davon. Die beiden laufen ihm hinterher, einer nur wenige Meter hinter Brooks, der den Elektroschocker auf seinen Verfolger richtet – und dieser gibt schließlich die drei Schüsse ab. Das zeigen die Überwachungsvideos des Parkplatzes. Brooks, Vater von vier Kindern, stirbt kurze Zeit später nach einer Operation im Krankenhaus.

Nur zwei Wochen nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd, der ebenfalls durch Polizeigewalt starb und wonach es etliche Demonstrationen weltweit gegen Rassismus und Polizeigewalt gab, kam es auch in Atlanta erneut zu starken Protesten. Am Samstag (Ortszeit) wurde das Schnellrestaurant abgebrannt, Hunderte versammelten sich auf dem Parkplatz, andere legten den Verkehr lahm.

Die beiden Beamten sind aktuell nicht mehr im Dienst. Während Devin Brosnan suspendiert ist, wurde Garrett Rolfe offenbar entlassen. Die Bürgermeisterin von Atlanta, Keisha Lance Bottoms, sagte: “Ich glaube nicht, dass dies eine gerechtfertigte Anwendung tödlicher Gewalt war.” In der Folge zog auch die Polizeichefin der Stadt, Erika Shields, die Konsequenzen und trat zurück.

Hinweis der Redaktion: Das RedaktionsNetzwerk Deutschland hat sich entschieden, die Videos nicht zu zeigen, obwohl sie von der Polizei freigegeben wurden, da es sich um verstörende und gewalttätige Aufnahmen handelt.