Sonntag , 1. November 2020
Leuchtende Schilder an Taxis. (Archivfoto)

Raser (21) rammt Taxi: Zwei Menschen sterben, Verursacher flüchtet zu Fuß

Bei einem dramatischen Raser-Unfall in Osterholz-Scharmbeck (Niedersachsen) sind in der Nacht zwei Insassen eines Taxis gestorben. Ein 21-Jähriger war mit überhöhtem Tempo in das Auto gefahren, das Taxi schleuderte daraufhin gegen einen Baum. Der Verursacher flüchtete zu Fuß.

Osterholz-Scharmbeck. Bei einem Auffahrunfall nahe Osterholz-Scharmbeck (Niedersachsen) sind in der Nacht zum Sonntag zwei Menschen in einem Taxi gestorben. Ein 21 Jahre alter Mann war mit überhöhtem Tempo auf ihr Fahrzeug aufgefahren, wie die Polizei mitteilte.

Das Taxi schleuderte durch die Wucht des Aufpralls von der Straße gegen einen Baum. Der 62-jährige Fahrer kam schwer verletzt in ein Krankenhaus, wo er kurz darauf starb. Ein 31-Jähriger, der auch im Taxi saß, starb noch an der Unfallstelle auf einer Kreisstraße.

Taxi-Unfall in Osterholz-Scharmbeck: Verursacher flüchtete

Der 21-Jährige kam neben der Straße zum Stehen und floh zu Fuß. Beamte konnten den Leichtverletzten später fassen. Gegen den Unfallfahrer wird ermittelt.

RND/dpa