Dienstag , 22. September 2020
Corona-Streife der Polizei in der Sternschanze: Auch am Wochenende hielten viele wieder den Abstand nicht ein. Quelle: imago images/Blaulicht News

Kein Corona-Abstand: Polizei löst feiernde Menge im Hamburger Schanzenviertel auf

Weil sie sich zu nahe kommen, löst die Polizei in der Nacht zum Samstag eine Menschenmenge im Hamburger Schanzenviertel auf. Auch gegen elf Kioskbetreiber gehen die Einsatzkräfte vor.

Hamburg. Die Polizei hat in der Nacht zum Samstag im Hamburger Schanzenviertel erneut in einer feiernden Menge die Einhaltung der Corona-Abstandsregeln durchgesetzt. Bis zu 600 Menschen hätten sich bei angenehmen Temperaturen am späten Abend am Schulterblatt versammelt, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Abstandsregeln zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie seien vielfach nicht eingehalten worden. “Es waren aber alle friedlich”, sagte der Polizeisprecher. Erst nachdem die Beamten elf Lokalen den Kioskverkauf untersagten, löste sich die Menschenmenge nach Mitternacht auf. “Die Betreiber waren einsichtig”, sagte der Sprecher.

Auch im Stadtteil Ottensen forderten die Beamten sechs Gaststättenbetreiber zur Schließung des Kioskverkaufs auf. Danach verstreute sich die Ansammlung von Feiernden. Von Bußgeldverfahren war bis zum Samstagvormittag nichts bekannt. Zuvor hatte die “Hamburger Morgenpost” über die Vorfälle berichtet.

RND/dpa