Dienstag , 29. September 2020
Die Frau war alleine zu einer Tour in den bayerischen Alpen aufgebrochen. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Urlauberin stürzt bei Bergtour in Alpen in den Tod

Eine 57 Jahre alte Frau ist in den oberbayerischen Alpen bei Garmisch-Partenkirchen ums Leben gekommen. Sie war alleine zu einer Bergtour aufgebrochen und mehrere Hundert Meter durch felsiges Gelände abgestürzt. Angehörige informierten die Bergwacht, als die Frau nicht zurückkehrte, diese fand dann die Leiche.

Farchant. Eine Urlauberin aus dem Ostalbkreis ist in den oberbayerischen Alpen ums Leben gekommen. Ersten Erkenntnissen nach stürzte die 57-Jährige am Freitag über mehrere Hundert Meter durch felsiges Gelände und erlitt tödliche Verletzungen. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war die Frau alleine zu einer Bergtour am Hohen Fricken bei Farchant (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) aufgebrochen. Als sie bis zum Abend nicht in ihre Unterkunft zurückgekehrt war, meldeten Angehörige sie als vermisst.

Bergwacht, Polizei und Feuerwehr machten sich auf die Suche nach der Frau. Am Samstagmorgen entdeckten Beamte von einem Polizeihubschrauber aus die Leiche und bargen diese. Ein Kriseninterventionsteam kümmerte sich um die Angehörigen.

RND/dpa