Donnerstag , 24. September 2020
Eine Schwanenfamilie watschelt auf einer Straße zum Weiher. (Symbolbild) Quelle: Felix Kästle/dpa

Autofahrer stoppt mitten auf Bundesstraße: Mann wollte Schwäne retten

Ein Autofahrer hat seinen Wagen mitten auf einer Bundesstraße geparkt, um eine Schwanenfamilie zu retten. Seinen Wagen sicherte er dabei nicht ab. Die Tiere wurden schließlich von Polizei und Feuerwehr gerettet.

Schierling. Ein Autofahrer hat auf einer Bundesstraße bei Regensburg seinen Wagen mitten auf der Fahrbahn geparkt, um eine Schwanenfamilie zu retten. Der 59-jährige habe sein Auto auf der autobahnähnlichen B15 neu zwischen Schierling und Regensburg auf der linken Spur abgestellt, ohne sich oder den Wagen abzusichern, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Polizei und Feuerwehr retten Schwäne

Er habe angegeben, die Schwäne in Sicherheit bringen zu wollen. Trotz Aufforderung der Polizei war nicht bereit, sein Auto wegzufahren. Während des Vorfalls am Donnerstag bildete sich laut Polizei ein Stau.

Polizei und Feuerwehr brachten die Schwanenfamilie schließlich sicher von der Fahrbahn. Den Autofahrer erwarte eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Nötigung.

RND/dpa