Anzeige
Wolfgang Niedecken, Sänger der Kölner Band BAP. Quelle: Uwe Anspach/dpa

“Hört mal, ihr Aluhüte”: Wolfgang Niedecken mit klarer Ansage an Corona-Leugner

BAP-Sänger Wolfgang Niedecken setzt ein deutliches Zeichen gegen Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner. "Schreibt auf euren Seiten was ihr wollt, aber respektiert bitte, dass ihr bei uns nicht willkommen seid", schreibt er auf Facebook. Die Meinung in den Kommentaren ist nahezu eindeutig.

Diese Ansage hat gesessen: BAP-Sänger Wolfgang Niedecken (69) hat auf der Facebook-Seite der Band zu verstehen gegeben, dass er kein Verständnis für Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner hat.

Zu einem Bild von sich mit einer Maske schreibt er: “Hört mal, ihr Aluhüte, Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner! Damit das unmissverständlich klar ist: Ich lasse es nicht zu, dass ihr mit eurer Propaganda unsere Seite zumüllt. Schreibt auf euren Seiten was ihr wollt, aber respektiert bitte, dass ihr bei uns nicht willkommen seid.” Eine deutliche Aussage – und Niedecken geht noch weiter: “Achtet mal lieber darauf mit welchem Nazi-Pack ihr euch gemein macht. Okay!?”

Viel Zuspruch für Niedecken

Der Post wird massenhaft angeschaut. Am Montag (14 Uhr) hatte der Beitrag bereits über 32.000 Likes und wurde über 10.000 Mal geteilt. Unter den über 40.000 Kommentaren finden sich hauptsächlich Gleichgesinnte. “Maske auf, Abstand halten, Bap hören und sich freuen, dass man in Deutschland lebt, das bisher so glimpflich durch die Pandemie gelaufen ist wie kaum ein anderes Land”, schreibt eine Userin. Aber nicht alle sind der Meinung des Sängers der Kölschrock-Band. Ein Fan kommentiert: “Sorry, aber dieses beleidigende Statement gegenüber ‘Andersdenkenden’ hat mich jetzt doch sehr irritiert.”

Die 1976 gegründete Band steht mit ihrer Musik seit jeher für die freiheitlich-demokratischen Grundordnung ein. BAP-Songs wie “Kristallnaach”, “Widerlich” oder “Wir sind wieder wer” richten sich klar gegen Rassismus, Nationalismus und Menschenfeindlichkeit.

RND/nis