Anzeige
Bei großer Hitze wurde ein Hamster in einer Transportbox entsorgt. Quelle: Tierheim Leisnig

Lebendigen Hamster bei Sommerhitze in Transportbox entsorgt

An einem heißen Tag mitten im August haben Unbekannte einen Goldhamster in einer Transportbox ausgesetzt. Eine Mitarbeiterin des Tierheims entdeckte das Tier am Nachmittag vor dem Vorderrad ihres parkenden Autos. Es könnte schon zwei Stunden dort in der Sonne gestanden haben.

Leisnig. Mitten im August haben Unbekannte einen Goldhamster in einer verschlossenen Transportbox ausgesetzt, wie die “LVZ” berichtet. Die Mitarbeiterin eines Tierheims fand die Kiste vor dem linken Vorderrad ihres geparkten Autos und nahm sie mit. Das Tier bemerkte sie erst später.

Tier könnte zwei Stunden in der Hitze gestanden haben

Zunächst hielt die Frau die Box für eine Sachspende für das Tierheim und stellte sie deshalb auf den Rücksitz ihres Autos. Erst als das offenbar verängstigte Tier zu quieken begann, wurde die Mitarbeiterin auf den Goldhamster aufmerksam. Den Fund machte sie am Nachmittag gegen 16 Uhr in Leisnig.

Da die Frau etwa zwei Stunden nicht bei ihrem Auto war, könnte das Tier bereits so lange in der Hitze gestanden haben. Es brauchte dringend Futter und vor allem etwas zu trinken.

RND/lvc