Anzeige
Die Stute und ihr Fohlen wurden von einem Fremden sexuell missbraucht. Quelle: privat

Mit Kamera gefilmt: Unbekannter missbraucht Pferd und Fohlen sexuell

Ein unbekannter Mann hat eine Zuchtstute und ihr Fohlen sexuell missbraucht. Die Tierquälerei hatte die Besitzerin der Tiere auf ihrem Smartphone entdeckt, das mit einer Kamera in der Pferdebox verbunden war. Der Mann konnte entkommen.

Teltow. In der Nacht zum vergangenen Sonntag musste eine Pferdezüchterin aus Teltow auf ihrem Smartphone mit ansehen, wie ein unbekannter Mann ihr Pferd und das Fohlen sexuell missbrauchte. Wie die MAZ berichtete, hatte die Besitzerin eine Videokamera in der Box der Zuchtstute und ihres Fohlens installiert, um die beiden bewachen zu können. Die Aufnahmen werden direkt auf ihr Smartphone übertragen – so wurde sie nun auch auf die Tierquälerei aufmerksam.

Kurz vor Mitternacht sah sie auf dem Display ihres Handys einen Mann, der sich “voll in Aktion” anal an ihren beiden Pferden verging. Mit ihrem Mann fuhr sie sofort zum Stall. Dort forderten sie den Mann auf, stehen zu bleiben, dieser ergriff jedoch die Flucht. Die Besitzerin erstattete Anzeige gegen unbekannt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Betäubungsmittel und Sperma konnten festgestellt werden

Um zu den beiden Pferden in die Box zu gelangen und sich an ihnen vergehen zu können, muss der Täter die Tiere mit einem Betäubungsmittel ruhig gestellt haben. “Die ließen so merkwürdig ihre Köpfe hängen und ihre Lymphknoten waren geschwollen. Das deutet darauf hin, dass sie vorher betäubt worden sein müssen”, sagte die Züchterin. Eine Tierärztin bestätigte den Verdacht. Zudem seien Spermarückstände bei der Stute gefunden worden.

RND/lvc