Samstag , 19. September 2020
Weil eine Frau die Kontrolle über ihren Wagen verloren hatte, ist eine Person ums Leben gekommen. Vier weitere wurden verletzt. (Symbolbild)

Videoaufnahmen veröffentlicht: Frau rast mit Auto in Notaufnahme in Atlanta

Eine 75-Jährige ist Ende Juni mit ihrem Auto in die Notaufnahme eines Krankenhauses in Atlanta gerast. Eine 55-Jährige starb, vier weitere Menschen wurden schwer verletzt. Die Polizei hat bisher keine Anklage gegen die Fahrerin erhoben. Nun wurden Aufnahmen der Überwachungskamera veröffentlicht.

Atlanta. Die jetzt veröffentlichten Bilder der Überwachungskamera von Atlanta’s Piedmont Hospital sind schockierend: Eine 75-Jährige verliert vor der Notaufnahme offensichtlich die Kontrolle über ihr Auto und fährt mit hoher Geschwindigkeit in das Gebäude. Dabei kommt eine 55-Jährige ums Leben, vier weitere Personen werden teilweise schwer verletzt. Der tragische Vorfall ereignete sich bereits am 30. Juni, doch erst jetzt wurden die Aufnahmen der Überwachungskameras veröffentlicht.

Die Unfallverursacherin hatte einen Termin in dem Krankenhaus und wollte mit dem Auto dorthin fahren. Doch vor der Notaufnahme verlor sie bisherigen Erkenntnissen zufolge die Kontrolle über ihr SUV, rammte zunächst ein Fahrzeug, das vor ihrem wartete, und raste dann durch die Glastür in die Notaufnahme. Die Videoaufnahmen zeigen, dass sie auch nach dem Zusammenstoß mit dem anderen Auto weiter beschleunigte.

Verletzte will Fahrerin verklagen

Zwei Mitarbeiter des Krankenhauses wurden von dem Auto erfasst, eine 55-Jährige starb dabei. Schwer verletzt wurde bei dem Zusammenstoß unter anderem eine 29-Jährige, die nach Angaben der “Daily Mail” noch lange unter einem gebrochenen Becken und Steißbein sowie zwei gebrochenen Rippen litt. Sie brauchte demnach wochenlang, um wieder laufen zu lernen, und denke nun darüber nach, die Fahrerin zu verklagen.

Die Polizei hat bisher keine Anklage erhoben. Ihren Ermittlungen zufolge habe die 75-Jährige nicht vorsätzlich gehandelt, sondern schlicht die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Tests hätten bewiesen, dass sie nicht unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol stand.

RND/lvc