Samstag , 19. September 2020
Haie verwechseln Surfer wegen der Silhouette oft mit Robben: 2020 hat es in Australien bislang fünf tödliche Haiangriffe auf Menschen gegeben.

Auf die Nase – Surfer verteidigt Frau gegen Weißen Hai

Ein junger Weißer Hai greift in Australien eine Surferin an. Ihr Begleiter verteidigt die 35-Jährige, indem er dem Dreimeterfisch solange Nasenschläge verpasst, bis er von der Frau ablässt. Bei dem jüngsten von mehreren tragischen Haiangriffen in Australien kommt das Opfer – mit schweren Beinverletzungen – lebend davon.

Sydney. Mit ein paar beherzten Nasenstübern hat ein Surfer in Australien seine Kameradin vor einem Weißen Hai gerettet. Der noch junge Raubfisch habe die 35-Jährige am Samstagmorgen beim Surfen vor Port Macquarie angegriffen, teilte die Polizei mit. Ihr Begleiter habe so lange auf das drei Meter lange Tier eingeschlagen, bis es von der Frau abgelassen habe. Die Surferin wurde mit schweren Beinverletzungen in eine örtliche Klinik gebracht und inzwischen in ein größeres Krankenhaus geflogen, wo sie operiert werden sollte.

„Ich finde, das ist ein toller, … ein unglaublicher Akt der Tapferkeit“, lobte der Chef des Rettungsdienstes, Steven Pearce, die Aktion des Surfers. „Wir hatten in den vergangenen Monaten entlang der Küste einige wirklich ernste und tragische Begegnungen mit Haien.“ Die Strände in Port Macquarie, etwa 400 Kilometer nördlich von Sydney, wurden für 24 Stunden gesperrt.

In diesem Jahr hat es in Australien bislang fünf tödliche Haiangriffe auf Menschen gegeben.

RND/AP