Anzeige
Polizeifahrzeuge mit Blaulicht. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa

Toter Säugling lebte mindestens einen Tag – Weiter keine Spur von den Eltern

Der schreckliche Fall gibt den Ermittlern bislang Rätseln auf: Ein toter Säugling wird auf einem Grundstück im Landkreis Lüneburg gefunden. Nach der Obduktion steht fest: Es handelt sich um einen Jungen, der mindestens einen Tag gelebt hat. Doch wo sind die Eltern?

Lüneburg. Bei dem auf einem Privatgrundstück in Bardowick (Landkreis Lüneburg) gefundenen toten Säugling handelt es sich um einen Jungen, der laut Polizei mindestens einen Tag gelebt hat. Das Kind dürfte im August verstorben sein, wie die Polizei nach der am Mittwoch in der Gerichtsmedizin in Hamburg erfolgten Obduktion weiter mitteilte. Zur Todesursache wurden keine Angaben gemacht. Zu den Eltern des Säuglings gebe es bislang keine Hinweise.

Das Kind sei nach bisherigen Ermittlungen vor mindestens einer bis maximal dreieinhalb Wochen auf die Welt gekommen und wenig später abgelegt worden. Ein 49-Jähriger war am Dienstag auf dem Grundstück mit Malerarbeiten an einem Schuppen beschäftigt, als er zusammen mit einer 52-jährigen Bewohnerin des Grundstücks den Leichnam in einem blauen Plastiksack entdeckte. Der Leichnam war zusätzlich in zwei lila- beziehungsweise rosafarbene Handtücher gewickelt. Die Polizei hat Fotos davon veröffentlicht.

RND/dpa