Anzeige
Außenansicht des Hofje van Aerden Museums. Quelle: picture alliance / ANP

„Zwei lachende Jungen“: Gemälde von Frans Hals zum dritten Mal aus Museum gestohlen

„Zwei lachende Jungen“ sind auf dem Bild zu sehen, doch im Museum, in dem es hing, hat niemand Grund zur Freude. Bereits zum dritten Mal wird das Gemälde von Frans Hals gestohlen.

Den Haag. Ein Gemälde des niederländischen Malers Frans Hals aus dem 17. Jahrhundert ist zum dritten Mal Beute von Dieben geworden. Das Werk „Zwei lachende Jungen“ sei am frühen Mittwochmorgen aus dem Provinzmuseum Hofje van Mevrouw van Aerden in Leerdam gestohlen worden, teilte die niederländische Polizei am Donnerstag mit. Die Alarmanlage des Museums sei gegen 3.30 Uhr angesprungen. Beamte hätten dann festgestellt, dass eine rückwärtige Tür gewaltsam geöffnet worden sei.

Laut Polizei wurde dasselbe Gemälde bereits 1988 zusammen mit einem Werk von Jacob van Ruisdael gestohlen. Beide wurden drei Jahre danach sichergestellt. 2011 wurden beide Gemälde wieder gestohlen und sechs Monate später erneut sichergestellt.

RND/AP