Samstag , 24. Oktober 2020
In sozialen Medien wird der Ausdruck „Bergfest“ symbolisch für das Erreichen der Wochenmitte benutzt. Quelle: imago images / Westend61

Mittwoch ist Bergfest: Was bedeutet der Ausdruck?

Pünktlich zur Wochenmitte trendet der Begriff „Bergfest“ auf Twitter, Facebook und Co. Über alle sozialen Medien verteilt verschicken Nutzer an diesem Wochentag kurze Botschaften, in denen sie sich und anderen einen schönen Tag wünschen oder sich freuen, dass „endlich Bergfest“ ist. Dazu posten sie viele Bilder aus ihrem Heimatort, vom Kaffee am Morgen oder von hübsch zubereitetem Essen. Dahinter steckt ein simpler Grund.

Wieso wird das Bergfest am Mittwoch gefeiert?

Das Bergfest am Mittwoch ist einfach erklärt: Der Ausdruck markiert nichts anderes als den Zeitpunkt, zu dem die Hälfte der regulären Arbeitswoche erreicht ist. In den sozialen Medien feiern die Menschen also die bereits geleistete Arbeitszeit und die Aussicht auf das nahende Wochenende. Im metaphorischen Sinne steht der „Berg“ für die erbrachte Leistung und das „Fest“ für die Freude darüber. Beim Bergsteigen gilt der Anstieg als besonders herausfordernd, während der Abstieg leichter fällt. Daher ist das Erreichen des Gipfels ein Grund zum Feiern.

Zur Halbzeit Bergfest feiern

Doch das Bergfest ist nicht auf den Mittwoch beschränkt. Generell drückt der Begriff Freude über das Erreichen der Hälfte einer Leistung aus – egal in welchem Kontext. Bei einer Filmproduktion etwa feiert man Bergfest, wenn die Hälfte des Films gedreht ist, und auch in der Bundeswehr fällt der Begriff, wenn die Hälfte der Dienstzeit oder eines Einsatzes erreicht ist.

Nach Bergfest ist TGIF

Übrigens, auch für das Ende der Arbeitswoche gibt es einen entsprechenden Ausdruck. In diesem Fall hat sich die englische Abkürzung TGIF („Thank God It’s Friday“) in sozialen Medien durchgesetzt. Mit „Gott sei Dank ist Freitag“ drücken Menschen ihre Freude über das Erreichen des Wochenendes aus.

RND