Donnerstag , 29. Oktober 2020
Andre Schürrle geht unter die Podcaster. Quelle: picture alliance / dpa

Ex-Nationalspieler André Schürrle macht Podcast für “GQ”

Als Profifußballer hat André Schürrle kürzlich aufgehört. Nun geht der Ex-Sportler unter die Podcaster: Mit einem Redakteur des Männermagazins “GQ” will er über die Business-Welt und New Leadership diskutieren.

München. Der frühere Fußballnationalspieler ​André Schürrle (29) geht unter die Podcaster. Zusammen mit einem Redakteur der Männer-Style-Magazinmarke “GQ” und jeweiligen Experten will er in einer Podcast-Reihe Themen der Business-Welt wie sogenanntes New Leadership diskutieren. “Zum Einen höre ich gern privat Podcasts und finde das Medium an sich sehr spannend”, sagte Schürrle laut Mitteilung. Zum Anderen investiere er in Start-ups und lasse sich gern von anderen Unternehmern inspirieren, meinte der Sportler.

Die neue Podcast-Reihe „GQ – Nice am Stil“ startet am Dienstag (15.9.). Wöchentlich erscheint immer dienstags eine neue Folge (ab Oktober dienstags und donnerstags).

Vier Themenwelten in Podcast

Vier sogenannte Themenwelten soll es geben: Neben Schürrle und Business gibt es „Life*Style“-Folgen mit Moderatorin ​Janin Ullmann. Außerdem macht der Influencer Daniel Fuchs (​Magic Fox) was zu „Body & Care“ und der Moderator und Motorexperte ​Matthias Malmedie zu Autothemen („Cars“).

„GQ“ wolle sich zur 360-Grad Medienmarke „GQ Gentlemen’s Quarterly“ entwickeln, heißt es aus dem in München ansässigen Verlagshaus Condé Nast („Vogue“), dessen Zentrale sich in New York befindet.

“GQ” soll ab 2021 nur noch einmal pro Quartal erscheinen

Kürzlich war bekannt geworden, dass die Erscheinungsfrequenz der meisten deutschen Ausgaben der Magazine des Hauses zurückgefahren werden soll. So soll „GQ“ ab 2021 nur noch einmal pro Quartal erscheinen, also nur vier- statt zehnmal.

RND/dpa