Samstag , 24. Oktober 2020
Marc Zwinz (l.) und Peter Fieseler verlassen das "Großstadtrevier". Quelle: Thorsten Jander/ARD/obs

Zwei Darsteller verlassen das ARD-„Großstadtrevier“

Hamburg. Zwei bekannte Gesichter verlassen das ARD-„Großstadtrevier“: Die Schauspieler Marc Zwinz und Peter Fieseler werden die Serie in der 34. Staffel verlassen, teilte das Erste am Freitag mit.

“Ich bin seit mehr als einem Jahrzehnt auf dem PK 14, das ist in Hundejahren schon kaum messbar, in Serienjahren ist es beinahe ein Wunder”, sagte Marc Zwinz, der im “Großstadtrevier” den Hannes Krabbe 168 Folgen lang verkörperte.

Letzter gemeinsamer Drehtag im “Großstadtrevier”

Zwinz und sein Kollege Peter Fieseler möchten sich künftig neuen beruflichen Projekten widmen, wie es in der Mitteilung heißt. “Wenn man die Lust verspürt, mal andere Dinge zu machen, sollte man ihr nachgehen. Außerdem möchte ich mehr Zeit für meine Familie und insbesondere für meine Tochter haben”, so Fieseler, der seit 2015 als Piet Wellbrook auf dem Hamburger Kiez ermittelte.

Beide Darsteller werden in der Folge “Die Freiheit” aus der Serie aussteigen, die im kommenden Jahr ausgestrahlt wird. Den letzten Drehtag haben Marc Zwinz und Peter Fieseler gemeinsam: Am Dienstag (22. September) fällt für beide im Wachraum des Kommissariats die letzte Klappe.

RND/seb