Ein Schild weist auf den Hauptsitz der Mediengruppe RTL hin. Quelle: Marius Becker/dpa

RTL wagt Umsatzprognose: Deutlich unter den Vorjahreswerten

Luxemburg. Der Medienkonzern RTL Group hat im dritten Quartal besser abgeschnitten als erwartet und traut sich jetzt auch wieder eine Prognose für das laufende Jahr zu. „Unter der Annahme, dass sich die Erholung der Wirtschaft weiter fortsetzt, erwarten wir momentan einen Umsatz von etwa 5,8 Milliarden Euro“, teilte die Bertelsmann-Tochter am Donnerstag in Luxemburg mit. Beim um Sondereffekte bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Firmenwerte (Ebita) rechnet das im September vom MDax in den SDax abgestiegene Unternehmen mit einem Wert von 720 Millionen Euro.

Deutlich geringerer Umsatz

Zuletzt hatte RTL wegen der Corona-Krise keine Prognose abgegeben, aber bereits klargestellt, dass Umsatz und operatives Ergebnis deutlich unter den Vorjahreswerten liegen werden. 2019 hatte RTL 6,6 Milliarden Euro umgesetzt und dabei operativ 1,16 Milliarden Euro verdient.

Der ProSiebenSat.1-Konkurrent schnitt zudem im dritten Quartal besser ab als Analysten erwartet hatten. Dies lag vor allem an einer deutlichen Erholung des TV-Werbegeschäfts im Sommerquartal.

RND/dpa