Die Einladung von Lisa Eckhart (rechts) zum „Literarischen Quartett“ war umstritten. In der Sendung am Freitagabend diskutierte sie mit Kritikerin Thea Dorn, Schauspieler Ulrich Matthes und Tennisspielerin und Autorin Andrea Petkovic (von links). Quelle: Jule Roehr/ZDF/dpa

Lisa Eckhart beim „Literarischen Quartett“: So reagieren Zuschauer auf den umstrittenen Auftritt

Schon bevor die Sendung am Freitagabend (4. Dezember) überhaupt lief, war die Kritik an der Einladung der umstrittenen Kabarettistin Lisa Eckhart zum „Literarischen Quartett“ groß. Der jüdische Schriftsteller Maxim Biller sprach von einer Beleidigung für das Lebenswerk des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki, der als Chefmoderator der Büchersendung einst zu großer Berühmtheit gelang.

Das ZDF hingegen, das die Sendung ausstrahlt, verteidigte die Entscheidung mit folgenden Worten: „Die Redaktion hat Lisa Eckhart in ihrer Rolle als Schriftstellerin und Germanistin in das ‚Literarische Quartett‘ eingeladen. Dass die Künstlerin mit ihrem konsequent satirischen Bühnenkonzept bewusst polarisiert und damit auch umstritten ist, steht dem nicht entgegen.“

#LisaEckhart am Samstagmorgen in den deutschen Twitter-Trends

Kein Wunder also, dass die Sendung auch unter den Zuschauern für viel Resonanz sorgt. Auf Twitter ist der Hashtag #LisaEckhart am Samstagmorgen in den deutschen Twitter-Trends – Nutzer diskutieren über den Auftritt Eckharts, der Kritiker vorwerfen, rassistische und antisemitische Klischees zu bedienen. Dabei gehen die Meinungen stark auseinander: Während die einen kein Verständnis für den ganzen Wirbel haben und Eckhart unter anderem als „eine der besten und klügsten Stimmen auf deutschen Bühnen“ bezeichnen, können andere auch nach der Sendung die Entscheidung des ZDF nicht nachvollziehen. „#LisaEckhart lacht über die, die sie nicht für eine Antisemitin halten. Ihre ganzen Posen erinnern an die Leni-Riefenstahl-Ästhetik des Dritten Reiches. #Antisemitismus“, zieht ein User beispielsweise einen heftigen Vergleich.

Dem Sender wird unter anderem aber auch vorgeworfen, Lisa Eckhart nur eingeladen zu haben, um die Einschaltquote zu erhöhen. So schreibt beispielsweise User Felix Fluppstern: „Da ist dem ZDF mit der Einladung von Lisa Eckhart ein echter Coup gelungen. Die Redaktion wusste natürlich, dass Frau Eckhart polarisiert und sich mögliche Leute ‚Das Literarische Quartett‘ mit #LisaEckhart ansehen werden, …“

Rege Diskussion im Netz

Auf Twitter macht es tatsächlich den Eindruck, als wenn das dem ZDF mit diesem Gast gelungen sein sollte. Die Zahlen zeigen aber: 720.000 Zuschauer sahen sich die Sendung an, das ist ein Marktanteil von 5,2 Prozent. Ähnlich war die Quote unter anderem schon in der Sendung der Woche zuvor. Viel mehr Menschen haben sich die Sendung wegen Lisa Eckhart also offenbar nicht angesehen als sonst.

RND/hsc