Montag , 5. Dezember 2022
Anzeige
Logo des Internetportals Pornhub. Quelle: picture alliance / Geisler-Fotop

Nach schweren Vorwürfen: Pornhub löscht Millionen Videos

Die Pornoplattform Pornhub reagiert auf schwere Vorwürfe und entfernt alle Videos von ihrer Webseite, die nicht von offiziellen Partnern oder Mitgliedern ihres Modellprogramms hochgeladen wurden. Davon seien Millionen Videos betroffen, berichtet das Onlineportal Vice – wie viele genau, ist allerdings unklar.

Vor der Löschaktion am Wochenende waren dem Bericht zufolge 13,5 Millionen Videos abrufbar. Am Montagmorgen seien dann in der Suchfunktion 4,7 Millionen Videos angezeigt worden, später sei die Zahl wieder auf 7,2 Millionen gestiegen.

Bislang konnte jeder ein Pornhub-Konto erstellen und Videos hochladen

„Im Rahmen unserer Richtlinie zum Verbot nicht verifizierter Uploader haben wir alle zuvor hochgeladenen Inhalte verbannt, die nicht von Inhaltspartnern oder Mitgliedern des Modellprogramms erstellt wurden“, heißt es in einer Mitteilung von Pornhub. Dies bedeute, dass jetzt jeder Inhalt bei Pornhub von verifizierten Uploadern stamme, eine Anforderung, die Plattformen wie Facebook, Instagram, Tiktok, Youtube, Snapchat und Twitter noch nicht eingerichtet hätten. Im neuen Jahr solle der Prozess beginnen, die entfernten Videos zu überprüfen und zu verifizieren. Bislang konnte jeder Nutzer ein Pornhub-Konto erstellen und Videos hochladen.

Zuvor hatte ein Kolumnist der „New York Times“ dem Pornovideoportal in einem Artikel vorgeworfen, Videos zu verbreiten, die Minderjährige und Vergewaltigungen zeigten sowie Aufnahmen, die ohne Einverständnis der Gezeigten angefertigt worden seien. Die Kreditkartengiganten Visa und Mastercard hatten daraufhin angekündigt, ihre Geschäftsbeziehungen mit der Pornoplattform zu überprüfen.

Pornhub hatte die Vorwürfe, Aufnahmen von Kindesmissbrauch auf der Plattform zu gestatten, in einer ersten Reaktion „unverantwortlich und offenkundig unwahr“ genannt. Es gebe Moderatoren, die alle hochgeladenen Videos prüfen und illegale Aufnahmen entfernen sollten.

RND/seb