Donnerstag , 1. Dezember 2022
Anzeige
Zuletzt haben sich die Deutschland-Preise von Netflix im April 2019 erhöht. Quelle: Alexander Heinl/dpa

Netflix wird in den in USA und Großbritannien teurer – Deutschland könnte folgen

Hannover. Netflix könnte auch in Europa teurer werden. Ende 2020 startete der Streamingdienst mit Preiserhöhungen bereits in den USA. Dort wurden zunächst verschiedene Abo-Modelle mehrere Dollar teurer. 2021 setzt sich dieser Trend nun in Europa fort – Großbritannien ist das erste Land, das mit höheren Preisen für Filme und Serien via Netflix rechnen muss.

Wie „BBC“ berichtet, wurden gleich zwei Abo-Modelle des britischen Netflix angehoben. Das Standard-Abo, das vorher 8,99 Pfund gekostet hat, wird nun mit 9,99 Pfund veranschlagt. Noch mehr angehoben werden die Fixkosten für ein Premium-Abo. Hier müssen Netflix-Kunden statt bislang 11,99 Pfund nun 13,99 Pfund bezahlen. Lediglich das Basismodell bleibt von den Mehrkosten verschont und wird weiterhin für 5,99 Pfund angeboten.

Setzt sich das Schema fort?

Für deutsche Netflix-Kunden dürfte das bedeuten, dass auch hierzulande eine Preiserhöhung bevorsteht. Denn auch damals wurden die Preise des Streamingdienstes zunächst in den USA angehoben, schließlich in Großbritannien und irgendwann auch in Deutschland. Eine Bestätigung seitens Netflix Deutschland steht allerdings noch aus.

Das Standard-Abo erhöhte sich von 10,99 auf 11,99 Euro im Monat, das Premium-Abo stieg von 13,99 auf 15,99 Euro. Lediglich das günstigste Angebot – das Basis-Abo – blieb unverändert bei 7,99 Euro pro Monat. Begründet wurde die Preiserhöhung seitens Netflix vor allem mit dem breiten Angebot an Eigenproduktionen.

Sollten ähnliche Preisanhebungen wie in den USA oder Großbritannien auch in Deutschland kommen, dann könnte Netflix beispielsweise im Standard-Abo von 11,99 Euro auf 12,99 Euro angehoben werden. Das Premium-Abo könnte dann von 15,99 Euro auf 17,99 Euro wechseln.

 

Von Alice Mecke/RND