Joe Biden, designierter Präsident der USA. Quelle: Matt Slocum/AP/dpa

Twitter: Joe Biden übernimmt Präsidenten-Account von Trump, verliert aber dessen Follower

Washington. Der künftige US-Präsident Joe Biden hat seit Donnerstag einen neuen Twitter-Account, inzwischen folgen rund 660.000 Menschen (Stand: 15.1.2020, 18 Uhr) dem Nutzerkonto @PresElectBiden. Dieser Account wird am Mittwoch im Anschluss an die Amtseinführung in den offiziellen Präsidenten-Account @POTUS übergehen – die rund 33 Millionen Follower dieses Accounts wird Biden allerdings nicht übernehmen, wie Twitter am Donnerstag mitteilte. Vor vier Jahren, bei der Amtsübergabe von Barack Obama an Donald Trump, war das noch anders. Bidens Team ist von dieser Änderung nicht begeistert.

Mit seinem neuen Account setzte Biden bislang nur einen Tweet ab: „Leute – das hier wird der Account für meine offiziellen Pflichten als Präsident. Am 20. Januar um 12.01 Uhr wird er in @POTUS überführt. Bis dahin werde ich @JoeBiden verwenden.“ Dann ruft Biden seine neuen Follower noch dazu auf, auch den Accounts @FLOTUSBiden, @SenKamalaHarris, @SecondGentleman und @Transition46 zu folgen.

Twitter hatte zuvor bekannt gegeben, dass der Account @Transition46 am 20. Januar in den Account @WhiteHouse übergehen werde, @PresElectBiden zu @POTUS werde, @SenKamalaHarris in @VP übergehen werde, @FLOTUSBiden zu @FLOTUS werde und @PressSecPsaki im Account @PressSec aufgehen werde. Bislang werden diese offiziellen Accounts von der Trump-Regierung genutzt.

Team von Joe Biden kritisiert Twitter

In derselben Mitteilung gab Twitter allerdings auch bekannt, dass die Accounts ihre bisherigen Follower verlieren werden – dem Nutzerkonto @Potus würden dann nur die Menschen folgen, die bis dahin @PresElectBiden folgen – nicht aber die 33 Millionen @Potus-Follower. Vor vier Jahren war das noch anders, Trump übernahm damals die zwölf Millionen Follower von Obama.

„Sie begünstigen die ersten Tage der Regierung von Präsident Trump gegenüber unseren“, sagte Rob Flaherty, der für die digitale Strategie von Biden zuständig sein wird, über die Entscheidung von Twitter. „Wenn wir den Tag nicht mit den zwölf Millionen Followern beenden, die Donald Trump von Barack Obama übernommen hat, dann haben sie uns weniger gegeben als Donald Trump, und das ist ein Fehler.“

Bidens privater Account @JoeBiden hat rund 24 Millionen Follower.

RND/seb