In den Schuhen von Cate Blanchett: Die Schauspielerin Morfydd Clark schlüpft in der Serie „Der Herr der Ringe“ in die Rolle der Elbin Galadriel. Quelle: picture alliance/AP Photo

„Der Herr der Ringe“ wird die teuerste Serie aller Zeiten

Das wird ein teures Schmuckstück. Die Amazon-Serie „Der Herr der Ringe“ wird wohl die kostspieligste Serie der bisherigen Filmgeschichte werden. Laut Branchendienst „Deadline“ ist das Budget der ersten Staffel durchgesickert. Die gesamte Staffel kostet bislang angeblich 465 Millionen Dollar. Von dieser astronomischen Summe waren selbst die aufwendigen und teuren „Game of Thrones“-Staffeln weit entfernt.

Amazon hat noch keine Episodenanzahl bekannt gegeben

Ein Durchschnittspreis pro Folge könne laut „Deadline“ noch nicht berechnet werden, da der Streaminganbieter noch keine Episodenanzahl bekannt gegeben hat. Es wird gemunkelt, die erste Staffel könne bis zu 20 Episoden umfassen.

Für die Serie muss die komplette Ideenwelt des Autors J. R. R. Tolkien neu ersonnen werden. Wie bei Peter Jacksons Tolkien-Verfilmungen wird „am Stück“ gedreht, die für viel Geld erschaffenen Fantasiewelten von Mittelerde sollen sich im Laufe der noch erwarteten Staffeln amortisieren.

Auch bei „The Lord of The Rings“ hat Corona den Dreh unterbrochen, der neuseeländische Winter erforderte eine weitere Pause von vier Monaten. In dieser Zeit haben sich die Showrunner Patrick McKay und J. D. Payne bereits um die Vorbereitung der nächsten Season gekümmert.

In der Serie wird nicht die alte Geschichte neu erzählt, wie Hobbit Frodo und seine Gefährten sich darum mühen, den magischen Herrscherring von Sauron in den Schicksalsberg zu bekommen, um so die Macht des Bösen zu brechen. Die Story spielt vor den Ereignissen der Roman- respektive Filmtrilogie. Sauron freilich gab’s damals schon, und er musste schon einmal bitter bekämpft werden. Das wird im Intro von Jacksons Film „Der Herr der Ringe: Die Gefährten“ kurz zusammengefasst.

In der Serie, die wie die Filme in Neuseeland gedreht wird, spielen Robert Arayo (Held Beldor), Morfydd Clark (die junge Elbenherrin Galadriel) und Joseph Mawle (Bösewicht Oren) mit. Regie führt „Jurassic World“-Macher J. A. Bayona.

RND/big