Auma Obama und ihr Tanzpartner Andrzej Cibis. Quelle: Getty Images

„Let‘s Dance“: Barack Obama schaut sich alle Tänze seiner Schwester Auma an

„Let‘s Dance“-Teilnehmerin Auma Obama und ihr Bruder, der frühere US-Präsident Barack Obama, pflegen eine enge Beziehung – dabei haben sich beide erst mit Mitte 20 kennengelernt. „Wir haben uns sofort verstanden“, sagte Auma Obama in einem Interview mit dem Sender RTL. „Mein Bruder unterstützt mich schon immer. Wir sind aber nicht öffentlich damit“, so die 60-Jährige.

Klar, dass Barack Obama auch die Auftritte seiner Schwester bei „Let‘s Dance“ verfolgt: „Er fiebert immer mit mir mit. Er hat alle Tänze gesehen“, berichtete die Soziologin, die sich mit ihrer Hilfsorganisation „Sauti Kuu“ für Kinder und Jugendliche einsetzt. Ihre Tanzauftritte flößen ihrem Bruder offenbar großen Respekt ein. Der habe ihr nämlich gesagt: „Oh mein Gott, das, was du machst, hätte ich nie gemacht. Ich wäre zu verängstigt“, berichtete Auma Obama von der Reaktion ihres Bruders.

Auma Obama: „Ich kann besser tanzen als mein Bruder“

Und noch eine Folge hat Auma Obamas „Let’s Dance“-Teilnahme: Bei Instagram folgt Barack Obama seiner Schwester neuerdings – als nur eine von sechs Personen. Die 60-Jährige erklärte im RTL-Interview auch, wie es dazu kam: Sie habe ihrem Bruder gesagt, dass er ihr in dem sozialen Netzwerk folgen solle, wenn er ihre Auftritte so toll finde – dann könne er schließlich auch sehen, was andere über die Tanzauftritte seiner Schwester sagten. „Und dann hat er gesagt: ‚Ja, warum nicht. Dann mache ich das‘“, so Auma Obama.

Die 60-Jährige beantwortete auch noch eine weitere Frage – nämlich die, wer die bessere Figur auf dem Tanzparkett mache: „Ich kann besser tanzen als mein Bruder, das weiß ich. Und das weiß er auch“, sagte sie lachend.

RND/seb