Donnerstag , 29. September 2022
Anzeige
In Deutschland benutzen sehr viele Leute die Suchmaschine Google. Quelle: Philipp Brandstädter/dpa

Biontech-Aktie, Vulkanausbruch und „Squid Game“: Danach wurde im Jahr 2021 gegoogelt

Wie allgegenwärtig Google ist, zeigt dieses Beispiel: Die Suchmaschine hat es mit einem eigenen Verb in den Duden geschafft. „Googeln“ steht bereits seit dem Jahr 2004 in dem Rechtschreibwörterbuch. Neun von zehn Deutschen benutzen Google für Internetrecherchen – Konkurrenten wie Bing, Ecosia und Yahoo! haben nur einen marginalen Marktanteil.

Wer sich also anschaut, was Menschen in das Suchfeld von Google tippen, erfährt viel darüber, was den Großteil von ihnen bewegt. Wie jedes Jahr hat das Technologieunternehmen seinen Jahresrückblick in Suchbegriffen veröffentlicht.

Welche Themen haben die Deutschen im Jahr 2021 besonders interessiert? Die veröffentlichten „Top Trending Suchbegriffe“ listen aber nicht die absolut am häufigsten gesuchten Begriffe auf. Stattdessen sind in den Trendlisten Wörter oder Sätze zu finden, die im Vergleich zum Vorjahr einen besonders starken Anstieg verzeichnen. „Auf diese Weise ist es möglich, Trends für einen bestimmten Zeitraum zu bestimmen“, sagt eine Google-Sprecherin.

Google-Trends in Deutschland: Allgemeine Suchbegriffe

Das Coronavirus hat zwar auch 2021 den Alltag der Menschen weltweit dominiert – aber nicht die Suchanfragen bei Google. Hier landete der Krankheitserreger nur auf dem dritten Platz. Noch mehr Menschen interessierten sich für die „Bundestagswahl 2021″ (Platz 2).

Das vergangene Jahr scheint ein besonders sportliches gewesen zu sein: Gleich drei Trendbegriffe stammen aus diesem Bereich, nämlich „EM 2021″ auf Platz 1 sowie „Bundesliga“ auf Platz 4 und „Olympia 2021″ auf Platz 5.

Wenn es darum geht, physische Kontakte zu vermeiden, wird digitale Kommunikation umso wichtiger. Auf Platz 6 ist wohl auch deshalb „Whatsapp Störung“ zu finden – denn Messenger sind während der Pandemie noch wichtiger geworden.

Besonders interessierten sich die Menschen 2021 für zwei Wertpapiere: die „Biontech Aktie“ (Platz sieben) und die „Gamestop Aktie“. Beide Aktien legten massiv an Wert zu. Während das beim Biotechnologieunternehmen Biontech an der Entwicklung des mRNA-Impfstoffes lag, profitierte die Gamestop-Aktie von einem Zusammenschluss vieler Kleinanleger, die Hedgefonds zum Fall bringen wollten.

Zwei Abschiede sind ebenfalls in den Top Ten zu finden. Nach 16 Jahren regiert Angela Merkel nicht mehr Deutschland. „Zapfenstreich Merkel“ (Platz acht) googelten viele Menschen hierzulande. Für dieses Event wünschte sich die Bundeskanzlerin unter anderem den Song „Du hast den Farbfilm vergessen“ von Nina Hagen.

Wohl wegen ihres viel zu frühen und plötzlichen Todes ist der Name des Models „Kasia Lenhardt“ (Platz zehn) auf der Google-Liste zu finden. Ihr Sterben löste eine Debatte über Cybermobbing und die Arbeitsweise von Boulevardmedien aus.

EM 2021 Bundestagswahl 2021 Corona Bundesliga Olympia 2021 Whatsapp Störung Biontech Aktie Zapfenstreich Merkel Gamestop Aktie Kasia Lenhardt

Google-Trends in Deutschland: Schlagzeilen

„Bundestagswahl 2021″ (Platz 1), „Corona“ (Platz 2) und „Zapfenstreich Merkel“ (Platz 3) waren auch schon in den allgemeinen Suchbegriffen populär vertreten. Dass „Israel“ auf dem fünften Platz des Rankings steht, ist wohl der Impfkampagne des Landes zu verdanken, die hierzulande oft als Vorbild genannt wurde.

„Afghanistan“ (Platz 4) taucht wahrscheinlich deshalb im Ranking auf, weil das Land mit dem Abzug der US-Truppen und der Machtübernahme durch die Taliban in den Schlagzeilen landete.

Ebenfalls interessierten sich die Menschen im vergangenen Jahr für „Hochwasser“ (Platz sechs) und „Vulkanausbruch La Palma“ (Platz zehn). Betrachtet man den diesjährigen Bericht des Weltklimarates (IPCC), ist davon auszugehen, dass extreme Naturkatastrophen sich häufen werden – es wäre also keine Überraschung, wenn dazu passende Suchbegriffe in den nächsten Jahren häufiger in den Google-Trends landen.

In der Kategorie Schlagzeilen sind auch Meldungen zu finden, an die man sich erst nach längerem Nachdenken erinnern würde: nämlich das Containerschiff, das tagelang den „Suezkanal“ (Platz acht) blockierte. Auch Chinas angeblicher Test einer Hyperschallrakete ist in den Suchtrends als „China rakete“ auf Platz neun zu finden.

Bundestagswahl 2021 Corona Zapfenstreich Merkel Afghanistan Israel Hochwasser Bahnstreik Suezkanal China rakete Vulkanausbruch La Palma

Google-Trends in Deutschland: Persönlichkeiten

Die Liste der im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr am häufigsten gegoogelten Persönlichkeiten ist sehr männlich geprägt. Als einzige Frau ist auf Platz sechs Annalena Baerbock zu finden, Kanzlerkandidatin der Grünen und kommende Außenministerin. Hier lesen Sie, womit die Persönlichkeiten in den Google-Trends in diesem Jahr aufgefallen sind:

Christian Eriksen: Der dänische Fußballnationalspieler bricht während des EM-Spiels gegen Finnland zusammen und wird live vor der Kamera reanimiert. Alec Baldwin: Der Schauspieler („Die Waffen der Frauen“, „Miami Blues“) hat während des Drehs seines Films „Rust“ versehentlich die Kamerafrau Halyna Hutchins erschossen. Die Waffe sei ihm als sicher übergeben worden. Gil Ofarim: Der Sänger hat sich über ein Leipziger Hotel beschwert, in dem er antisemitisch beleidigt worden sei – angeblich. Die Ermittlungen dauern noch an. Armin Laschet: Der CDU-Politiker erhoffte sich, der nächste Bundeskanzler zu werden – und scheiterte. Olaf Scholz: Der SPD-Politiker erhoffte sich ebenfalls, der nächste Bundeskanzler zu werden – und hatte mehr Erfolg als Laschet. Annalena Baerbock: Für die Kanzlerkandidatin der Grünen ist im neuen Kabinett der Posten als Außenministerin vorgesehen. Mike Singer: Der deutsche Popsänger beurteilte in diesem Jahr als Jurymitglied bei „Deutschland sucht den Superstar“ aufstrebende Künstlerinnen und Künstler. Michael Ballack: Der Grund, warum der ehemalige Fußballprofi in den Schlagzeilen landet, ist ein trauriger. Sein Sohn Emilio ist im Alter von nur 18 Jahren bei einem Unfall gestorben. Thomas Gottschalk: Für den Kultmoderator lief es im Jahr 2021 rund. Er war Jurymitglied in den Shows „Deutschland sucht den Superstar“ sowie „Supertalent“ – und moderierte eine Sonderausgabe von „Wetten, dass ...?“. Jérôme Boateng: Der Fußballstar landete im Zusammenhang mit dem Tod seiner Ex-Freundin Kasia Lenhardt in den Schlagzeilen und wurde zu einer Zahlung von 1,8 Millionen Euro Strafe wegen Körperverletzung an einer anderen Ex-Freundin verurteilt.

Google-Trends in Deutschland: Todesfälle

Unter den 2021 verstorbenen Persönlichkeiten interessierten sich die Deutschen in diesem Jahr besonders für das Model Kasia Lenhardt, den Entertainer Willi Herren und Prinz Philip, den Ehemann der britischen Queen Elisabeth.

Kasia Lenhardt: Model (*1995) Willi Herren: Schauspieler und Entertainer (*1975) Prinz Philip: Duke of Edinburgh, Ehemann von Queen Elisabeth II. (*1921) Jan Hahn: Moderator und Schauspieler (*1973) Philipp Mickenbecker: Youtuber bei „The Real Life Guys“ (*1997) Horst Eckel: Fußballspieler im Weltmeister-Team von 1954 (*1932) Gabby Petito: Opfer eines Gewaltverbrechens (*1999) Gerd Müller: Fußballspieler (*1945) Barby Kelly: Musikerin, Teil der „Kelly Family“ (*1975) Emilio Ballack: Sohn von Michael Ballack (*2002)

Google-Trends in Deutschland: Serien

Welche Serie hat in Deutschland 2021 für den meisten Diskussionsstoff gesorgt? Klar, „Squid Game“. Was sonst noch auf den Fernsehern und Laptops der Deutschen lief: ein Überblick.

„Squid Game“: Hunderte Menschen mit hohen Schulden treten in Kinderspielen gegeneinander an. Wer verliert, verliert auch sein Leben. (Thriller) „Bridgerton“: Im viktorianischen Zeitalter sind die Töchter der Familie Bridgerton auf der Suche nach passenden Ehemännern – oder versuchen, auch als Frau unabhängig zu leben. (Romantik/Drama) „Lupin“: Meisterdieb Assane Diop will seinen Vater rächen, den er aufgrund falscher Beschuldigungen früh verloren hat. (Thriller) „Ginny & Georgia“: Mit ihren beiden Kindern zieht Georgia um. Es soll ein Neuanfang sein – allerdings mit einigen Strapazen und Geheimnissen. (Teen-Serie) „Wer hat Sara ermordet?“: 18 Jahre lang hat Alejandro „Alex“ Guzmán zu Unrecht für den Tod seiner Schwester Sara im Gefängnis gesessen. Wieder in Freiheit, versucht er den wahren Mörder zu finden. (Thriller)

Ebenfalls oft gegoogelt wurden die Serien „Outer Banks“ (Platz 6), „Sex Education“ (Platz 7), „Cobra Kai“ (Platz 8), „Shadow and Bone“ (Platz 9) sowie „Fate: The Winx Saga“ (Platz 10).

Google-Trends in Deutschland: deutsche Politikerinnen und Politiker

Wenig überraschend landen die Kanzlerkandidaten der drei Parteien mit den anteilig meisten Anfragen ganz vorne: „Armin Laschet“ (Platz eins, CDU), „Olaf Scholz“ (Platz zwei, SPD) und „Annalena Baerbock“ (Platz drei, Grüne). Ihnen folgt die scheidende Bundeskanzlerin „Angela Merkel“ (Platz vier, CDU).

Auf Platz fünf ist die ehemalige SPD-Vorsitzende „Andrea Nahles“ zu finden, ihr folgt auf Platz sechs die FDP-Politikerin „Nicole Bauer“. Letztere landet wohl deshalb in den Trends, weil „TV Total“-Moderator Sebastian Puffpaff sie in einem sexistischen Kontext zeigte.

Platz sieben belegt AfD-Politikerin „Alice Weidel“, danach folgt auf Platz acht FDP-Chef „Christian Lindner“. Platz neun belegt der bayerische Ministerpräsident „Markus Söder“ von der CSU, der immer wieder durch seine Corona-Politik auffiel. Auf Platz zehn der Google-Trends ist der Name der neuen Bundestagspräsidentin zu finden, „Bärbel Bas“ (SPD).

Von Sarah Franke/RND